Day 6 in Japan: School starts & Friendship-Reflectors

So, today was my first day at school. We were storted into classes and could take a look at the lists this morning in the foyer of the institute. I’m in class F and like I had hoped (desperatly wished for, prayed for…) I’m in Beginner Class 3, which means till the end of this term I will be at an intermediate stage and can continue from there! Yeah!

This is our classroom before everybody arrived. All together we are 13 students, eight of those are from Tawain O.o I was able to follow my teacher very good, but very soon it was clear I’m not able to use the grammar I can understand. In other words the level they put me in is perfectly fine for me. I can repeat ceratin topics I have forgotten ‚cause I’ve never used them and from now on learn to talk in everday life!

Right on the first day we were able to choose our elective classes. There are four every week and at the beginner level I’m allowed to choose half of them, the other two are „class communication“ for all of us. As I hoped they offer Japanese cooking, but it’s two hours, so I wouldn’t be able to take anything else. Next semester I can choose all four lessons freely, and as my Japanese will be better than i decided to leave the cooking for next semester and turned to „Writing“ (of letters and diary) and „Reading of longer Texts“ in which we bring our own novels and mangas and learn how to read them fluently without using a dictionary all the time. Exactly what I want to reach!

This had been my lunch bento and you can see the umeboshi on the rice just before I ate it. It’s often put there to represent the red dot on the Japanese flag and it’s supposed to be very sour. Of course I only knew it from animes and when people eat it there it looks something like this:

Some mates told me I looked exactly the same XD

After two hours the teachers changed and we started to learn the vocabulary of the first lesson and repeated some grammar (agemasu, kuremasu, moraimasu) in preperation for monday. There’s already a bunch of homework and time went by pretty fast. After school two other girls from Germany (Sarah and Anna), to whom I already felt close…I mean, we survived a typhoon together and using the washing machine/rice cooker/oven etc., and I went to buy bicycles for them. By coincidence we all ended up with a red and rusty one, so we were very proud of them and rode them on our way to the Aeon shopping mall with a lot of laughter ^_~

We spent hours and hours shopping…well, not really, we just looked and tried to keep each other from spending our october budget!

We took some crazy pictures of us, the red-bike-gang in front of the mall. It’s Sarah to the left and Anna to the right. It’s almost scary how good we get along, I mean we are talking of me and other girls here. I’m not the best with female friends, but it feels so good to have some fun with other people who share the same tastes and interests!

Here you can see me to the left in my new coat.

One thing we all three couldn’t resist to buy (and there were only three left) was a small bike reflector in form of Little Red Riding Hood. It’s our „Friendship-Reflector“ like Sarah called it :3

When I inspected the packaging at home I discovered why it’s in that shape. Nowadays evil wolves seem to drive by car XD

Today the new calendars for 2010 arrived at the 100 Yen shop so the old ones of this year were given away for free. I chose this Din A 3 one:

Some usagi-coaster to protect my desk…

and a notebook, pen and two postcards.

I love the little details of everything here like the jewel on the pen!

And you should all know I LOVE food with faces! Daisuki xD

By the way I bought four kinds of trashbags (there are even more), but I still don’t get how to sort everything correctly. Where the heck should I put my used juice and milk cartons???

Alles Liebe,



7 Gedanken zu „Day 6 in Japan: School starts & Friendship-Reflectors

  1. Jlunie sagt:

    Erster ;-)
    Schön das du Leute gefunden hast, mit denen du gut klar kommst. Das ist immer viel wert.
    Und die Klasse unterscheidet sich ja nicht viel von unseren^^

    Wünsch dir was!!!!

  2. Mina sagt:

    Ich hatte auch gar nicht damit gerechnet. jemanden finden, mit dem man mal was machen kann…ja, aber dass wir uns so gut verstehen macht schon großen Spaß! geht’s dir gut daheim? Ich drück dich, wenn auch von so weit weg!

  3. Chris sagt:

    Hey!
    Ich hab mich grade durch alle deine Einträge der letzten Tage gelesen. Die Woche war ich ein paar Tage in München und musste jetzt alles nachholen. Und du hast soooo viel geschrieben, ich wär beim lesen beinah vertrocknet … es war so spannend. Aber jetzt hab ich die Wasserflasche ja wieder gefunden und passt schon.
    Der Typhoon zum Einstand war grad recht, hm? Bin froh, dass der gut vorüber gegangen ist. Ansonsten bist da drüben wohl im Paradies was? So Einkaufstechnisch .. klein kuschelig, glitzert … des is doch genau deins :)
    Schön das du schon Anschluß gefunden hast. Die Infos zu die Mädls warn aber scho bissl mager, kommt da bald mehr? ;)

    Und hast du dann eigentlich auch so eine Komfort-Toilette mit Radio und Sitzheizung?
    Ich weiß das ist jetzt ein bisschen aus dem Zusammenhang gerissen, aber die Frage musste sein :)

    Liebe Grüße!

  4. Mina sagt:

    Infos zur Toilette kommen selbstverständlich noch *haha* ansonsten ist es schön, wenn euch meine Einträge aus japan-Wonderland Spaß machen. Heute vor einer Woche saß ich noch Mitten in der Nacht in Dorfen und ahbe hektisch, mit fatalem Schlafmangel und blanken Nerven den Koffer gepackt. Jetzt sitze ich ausgeschlafen bei strahlendem Sonnenschein am offenen fenster und muss gleich höchstens mal ausrechnen ob ich mir Toastbrot und Käse (letzteres sehr teuer hier…hat wohl was mit der Lactose-Intoleranz zu tun) leisten kann XD
    Ich bin so froh, dass ich hier bin. zuerst war das Heimweh groß, aber ich weiß dass es die richtige Entscheidung war! Wie geht’s bei dir jetzt weiter?

  5. Jlunie sagt:

    @ Mina: Mir gehts soweit gut! Habe zwar so einen Riesen-Herpes an der Lippe, dass ich kaum sprechen kann (der Stress und die Unzufriedenheit lassen grüßen), aber ich schaff das!
    Vorallem wegen deiner lieben Worte!

    Ich hab dich soooooo lieb!

  6. Maru sagt:

    Also nach meinem beinahe abgeschlossenen Studium kann ich dir nur gratulieren zu deinem Entschluss die Sprache direkt im Land zu lernen. Ne andere Möglichkeit gibt es meiner Meinung nach fast nicht. Also im Studium lernt man vielleicht fabulös übersetzen (selbst das nicht, wenn ich für meine Wenigkeit sprechen soll), aber das aktive Sprechen wird doch wirklich viiiiiel zu wenig geübt.
    Umeboshi sind klasse. Ich liebe die Dingerchen in Onigiri. Es gibt aber auch Bonbons mit ner kleinen Umeboshi in der Mitte. Sind glaub ich von Lotte. Unbedingt mal testen, wenn du die wo findest. ^-^
    Und schön, dass du schon Freunde gefunden hast. Die „red bike gang“ wird dir sicher noch über so manches Heimweh hinweg helfen. *nick, nick* Und der „Freundschafts-Reflektor“ ist sowas von süß. Ich komme auch nach Japan. Nehmt ihr mich dann in eure Gang auf und wir suchen noch so einen süßen Anhänger? *Bitte um Zuflucht*
    Hach, und ich liebe auch Lebensmittel mit Gesichtern. Habe da so zuckersüßes Briefpapier vor ner Weile gefunden. *froiz*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D ;) :3 xD O_O :O >< ><* ;( x_x -_- :zzz: :heart_bubble: :heart_pink: :heart_pale: :star: :letter: :mail: :doc: :book: :note: :sun: :cup: :cupcake: :cherry: :yurei: :skull: :gift: :kuma: :usagi: :neko: :girl: :boy: :kinoko: :sprout: :house: :cal: :disk: :file: :pen: :warning: :arr_down: :arr_up: :arr_left: :arr_right: more »