Wenn ich keinen iPod hätte, würde ich bei der Sony Walkman Disney Spring Collection zuschlagen


In Japan verkauft sich alles besser, wenn es niedlich ist. Die Japaner wissen das. Ob sie wohl auch wissen, dass ich jedes Mal seufzend vor dem Laptop sitze und mir wünsche, auch dort zu leben. Im putzigen Dunstkreis, wo kawaii immer nur einen Schritt weit entfernt ist?

Sony Walkman S780 Snoopy Spring Collection

Jedenfalls hat Sony den Frühling zum Anlass genommen und eine Spring Collection ihres Walkmans (weiß hier sonst noch jemand außer mir, was ein Walkman ursprünglich war, so mit Kassetten und so? ^^;) herausgebracht im Snoopy und Disney Design.

Vor allem letztere Modelle haben es mir echt angetan. Kein Wunder, könnt ihr euch noch an mein japanisches Disney Handy erinnern?

Es gibt mehrere Farben mit unterschiedlichen Disney-Charakteren:

Sony Walkman S780 Disney Spring Collection: Micky Maus

Sony Walkman S780 Disney Spring Collection: Winnie Pooh

Wenn man bei Sony direkt bestellt, kann man den Walkman sogar mit einem Buchstaben gravieren lassen.

Sony Walkman S780 Disney Spring Collection: Schneewitchen

Sony Walkman S780 Disney Spring Collection: Aristocats

Auf der japanischen Sony-Seite gibt es noch mehr Bilder und Infos. Aber nicht zu lange kucken, sonst geht es euch wie mir und ihr seid verliebt ;)

Hat bei uns hier überhaupt jemand einen Walkman oder gibt es quasi nur noch iPods und iPhones?

Netz-Tand & Trödel: Ein Koffer voller DIY-Ideen


Auf meinen Streifzügen durchs Weltweite Netz stolpert man über viel schönes & Kurioses. Das meiste davon verstaubt an Pinterest-Wänden oder ward nie mehr gesehen. Damit das nicht mehr passiert, habe ich angefangen den Netz-Tand & Trödel unterwegs für euch einzusammeln. Und hier kommt ein erster Schwung schöner DIY-Kreativ-Ideen:

Häkeln & Stricken

Gehäkelte Baby-Kleiderbügel von Yvestown

Foto: Yvonne Eijkenduijn (www.yvestown.com)

Yvestown: Farbenfrohe, gehäkelte Baby-Kleiderbügel

Leider hatte ich keine solchen Kleiderbügel zu Hause, denn ich war sofort inspiriert auch etwas Granny Chic an meine Kleiderstange zu bringen.

Silly Old Suitcase: Gehäkelte, kunterbunte Blumengirlande

Das Blog hatte ich euch ja neulich schon vorgestellt. Es gibt dort eine reich bebilderte Schritt für Schritt Anleitung für eine Girlande, die schon beim Ansheen fröhlich macht.

Flax & Twine: Armstricken Anleitung für Anfänger

Habt ihr schon mal was von Armstricken gehört? Ich muss das unbedingt mal ausprobieren.

Nähen

Bored & Crafty: Rock mit Taschen

Da ich noch am Anfang meiner Nähabenteuer stehe, stelle ich mir diesen Rock als gutes Einstiegsmodel vor. Und Röcke kann frau nie genug haben ;)

Cotton + Curls: Tulpenrock

Und noch ein Rock *lach* Dieser erscheint mir noch einfacher als der obere. Ich krieg das doch hin. Ihr so?

Shirt mit Pailletten-Schriftzug von A Beautiful Mess

Foto: Laura Gummerman and Sarah Rhodes (www.abeautifulmess.com)

A Beautiful Mess: Shirt mit Paillettenshriftzug

Seit meiner Kindheit liebe ich Pailletten. Viele Jahre habe ich das Unterdrückt. Jetzt nicht mehr. Diese Idee mache ich bestimmt nach.

Oleander and Palm: Goldene, Herz-Ellenbogen-Patches

Ich finde Ellenbogen-Flicken sind einer der nettesten Trends im letzten Herbst. Und zu Gold kann man ja momentan einfach nicht nein sagen :D

Papier

Papier-Ziehharmonika-Organizer von damask love

Foto: Amber (www.damasklove.com)

damask love: Papier-Ziehharmonika-Organizer

Wenn der mal nicht genial ist, weiß ich’ auch nicht :sun:

Bunte Origami-Boxen von The Red Thread

Foto: Lisa Tilse (www.theredthreadblog.com)

The Red Thread: Bunte Patchwork-Origami-Boxen

Mit unterschiedlichem Papier und ein bisschen Klebeband entstehen diese farbenfrohen Boxen, die vielleicht gut ins Osternest passen.

Bonus

Und hier noch eine tolle Etsy-Shopping-Liste mit allerlei schönem Verpackungsmaterial.

Packaging Supplies
curated by Claire on Etsy

Ich hoffe es war etwas für euch dabei. Mich jedenfalls juckt es gerade so richtig in den Händen, etwas schönes zu fabrizieren.

Japanreise 2014: Budgetplanung


12 in 2014 – Japanreise

Juhu, juhu, es geht endlich wieder nach Japan. Bis dahin gbt es allerdings jede Menge zu tun. Bisher sind nur die allergröbsten Rahmenbedingungen abgesteckt: 3 Wochen, Herbst, Herumreisen.

Nun geht es zunächst an die Budgetplanung. Dass Japan allein durch den Flug kein billiger Spaß wird, ist wohl klar. Auch möchten wir uns gern der Japan Rail Pass für die gesamte Zeit leisten, weil er eine großartige Möglichkeit bietet, schnell von A nach B zu kommen.

Und so sieht die grobe Schätzung bisher aus: Weiterlesen

Start in die Fastenzeit


12 in 2014 – Abnehmen

Diesesmal kann ich leider von keiner weiteren Woche SHRED Diät erzählen. Nächste Woche dann wieder mehr. Stattdessen lasst uns einen Blick aufs Datum werfen. 6. März, ein Tag nach Aschermittwoch. Sie ist da: Die Fastenzeit 2014.

Ich weiß, dass die wenigsten Leute in unserem Kulturkreis heute noch aus religiösen Gründen fasten. Ist bei mir nicht anders. Dennoch nutze ich seit vielen Jahren die Gelegenheit immer wieder aufs Neue, um den Pfunden gezielt an den Kragen zu gehen. Ich faste für mich!

Start in die Fastenzeit 201406_start-fastenzeit-2014

Konkret heißt das für die nächsten 20 Tage SHRED Diät Wochen 4–6. Danach werde ich mir vielleicht mal den 12 Week Body Makeover Plan von Cassey Ho (ja, die POP Pilates Cassey) ansehen. Davon gibt es eine vegane Version, was ich ganz großartig finde (^^)v

Davon abgesehen, dass ich weiter Diät mache, werde ich noch mehr versuchen, auf Süßes zu verzichten. Snacks sind bei SHRED ja auch in Schokiform erlaubt, doch je weniger ich davon im Haus habe, umso weniger bin ich versucht zu naschen.

Also auf in sechs schlanke, entgiftende Wochen.

Wie sieht’s bei euch aus? Ist Fastenzeit auch ein Aufhänger, um mal etwas kürzer zu treten in Sachen Essen?

Mehr zum Projekt 12 in 2014 erfährst du hier. Über meine persönlichen 12 Ziele kannst du hier lesen

12 in 2014: Monatsrückblick Februar


Der Februar war Eindeutig ein Fokusmonat mit den Hauptthemen Abnehmen und Fitness. Obwohl die anderen Punkte dabei stark zurückblieben, bin ich dennoch sehr zufrieden mit mir. Zeigt einmal mehr wie wichtig mir das Abnehmen und meine körperliche Fitness sind.

12 in 2014 Projektbanner

  1. Fitness. Mann, war ich fleißig. Eine Cardio-Einheit mit der Xbox und dann der Sprung ins Pilates-Leben mit dem Pop Pilates Anfängerkalender. 2cm um die Taille sind verschwunden. Yay me!
  2. 12kg abnehmen. Anfang des Monats erst +0,6kg. Dann durch die  SHRED Diät – 3,2kg. Macht seit Jahresbeginn -1,7kg.
  3. Detox. Das Zuckerproblem bleibt bestehen, sonst entgifte ich durch die Diät quasi automatisch.
  4. Kanji. 338 Polster vom letzten Jahr.
  5. Fotografieren lernen. -
  6. Ribon lesen. Nix gelesen, die Ausgabe für diesen Monat kam erst am 25. ><*
  7. Ausmisten. -
  8. Tagebuch führen. Kompletter Einbruch -_-
  9. Projekte abschließen. -
  10. Nähen lernen. -
  11. Japanreise. Wir sind immer noch dran an der Terminfindung.
  12. Die Welt verbessern. Ich bin voll und ganz im Vegetarierdasein angekommen. Daran ist nichts mehr zu rütteln. Auch wandert immer noch mehr Bio in meinen Einkaufskorb, ich arbeite daran den Plastikkonsum zu verringern, habe ein Patenkaninchen und Spende für Ein Herz für Kinder. Der Status Quo muss für diesen Monat reichen ;)

Mehr zum Projekt 12 in 2014 erfährst du hier. Über meine persönlichen 12 Ziele kannst du hier lesen.

Glücklicher leben durch “Was würde XY tun?”


Glücklicher leben durch "Was würde XY tun?"

Seit dieses Blog im Untertitel “glücklich sein” trägt, versuche auch ich noch viel mehr aktiv dafür zu tun, glücklicher zu leben. Das Thema ist selbstverständlich nicht neu und beschäftigt mich schon seit vielen Jahren. So landen regelmäßig Selbsthilfe-Bücher auf meiner Leseliste.

Eines davon, dass mir besonders viel Spaß gemacht hat und viele von euch vielleicht schon kennen, ist Das Glücksprojekt: Wie ich (fast) alles versucht habe, der glücklichste Mensch der Welt zu werden von Alexandra Reinwarth (Danke an Maru, durch die es mir wieder bewusst in den Sinn gekommen ist). Die Autorin versucht, wie der Titel schon vermuten lässt, die unterschiedlichsten Methoden, um glücklicher und zufriedener mit ihrem Leben zu werden. Beim Lesen musste ich immer wieder laut lachen. Ihr sehr, das Schmökern allein macht schon glücklicher *lach*

Aber wie das auch immer so ist, bleibt nicht allzu viel hängen. An ein paar lustige Momente kann ich mich noch erinnern, ja, aber an konkrete Methoden nicht mehr.
Bis auf eine! Weiterlesen