Wenn das Telefon nachts klingelt…

…ist es manchmal nur das Call-Center aus Indien, das eine Umfrage zum Matratzen-Kaufverhalten macht oder ein Wein-Abo verkaufen möchte.

In 90% der Fälle war es bei mir jedoch ein familiärer Notfall. So wie gestern um 5:50 als ich aus dem Schlaf hochfuhr, realisierte, dass es noch dunkel war und dennoch mein Telefon aus dem Wohnzimmer schrillte.

Nur 15 Minuten später saß ich auf dem Fahrrad und strampelte gegen die eigenen Ängste an, fokusiert darauf zu funktionieren, keine Gefühle hochkommen zu lassen und mich auf das zu konzentrieren, wofür ich angerufen worden war: mich kümmern, Formalia regeln.

Bahnhof Dorfen morgens im Herbst

Ich kann Entwarnung geben. Die Situation hat sich wieder etwas entspannt. Ein Schock war es dennoch. Graue Haare, hallo?

Mr. Perfect sagte am Abend zu mir, er sei stolz auf mich, wie gefasst ich reagiert habe. Kann es sein, dass man routinierter wird in Sachen Notfällen? Ist das wieder ein Häkchen mehr auf der „erwachsen sein“-Liste?

Wie geht ihr damit um, wenn mal wieder unvorhergesehen kurzzeitig die Welt zusammenbricht?

Alles Liebe,



6 Gedanken zu „Wenn das Telefon nachts klingelt…

    • Mina sagt:

      Irgendwie ist es wohl eine Art Selbstschutz. Un dein praktischer obendrein. Wenn man selbst zusammenbricht, kann man leider nicht helfen.

  1. Sari sagt:

    Ich kann nur sagen, was mit mir in den 4 Jahren Hölle passiert ist und was es in mir verändert hat: Man stumpft irgendwann ab. Ich glaube mit jedem kleinen Zusammenbruch setzt man wieder ein paar Steine in die emotionale Mauer, die einen davor schützt vollkommen zu zerbrechen…

    Ich sende Dir viele Umarmungen und viel Kraft, was auch immer da vorgefallen mag… auch mich ängstigen Anrufe heute noch sehr, vor allem, wenn sie zu ungewöhnlichen Zeiten kommen…

    Hab Dich lieb!

    PS: Kam auf die Seite und dachte erstmal „Huch, falsche Seite?“…. Gefällt mir :)

    • Mina sagt:

      Meine liebe Sari, danke, danke für die lieben Worte. Du hast wirklich schrecklichstes durchgemacht und bist aber doch auch irgendwo stärker aus dem Ganzen hervorgegangen. Ich drück dich auch!

  2. Moni sagt:

    Aus den schrecklichen Erfahrungen der letzten Wochen muss ich sagen, dass es ganz wichtig ist, dass es jemanden gibt, der – auch wenn es nur nach aussen so scheint – Herr bzw. Frau seiner Sinne ist. Die Formalia regeln sich nämlich nicht alleine und die Aufgaben sind wichtig und irgendjemand muss es tun. Und wenn alles um einen zusammenbricht muss man dennoch die Situation in den Griff bekommen… ich denke aber, dass es wichtig ist, dass man jemanden hat, oder einen Ort, wo man dann selber „zusammenbrechen“ kann….
    Gott sei dank gab es für euch/dich Entwarunung… leider kann sich das Leben von einem Tag auf den anderen komplett verändern, und ich bin froh, dass es für dich/euch noch nicht so weit war…
    Ich drück dich!

    • Mina sagt:

      Oh Moni, ich habe keine Ahnung,w as bei dir passiert ist, aber es klingt schlimm :( Ich drück dich auch!
      Gott sei Dank habe ich Mr. Perfect und meine Freunde, die mir immer eien Stütze sind, wenn ich sie brauche. Das ist wirklich das Wichtigste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D ;) :3 xD O_O :O >< ><* ;( x_x -_- :zzz: :heart_bubble: :heart_pink: :heart_pale: :star: :letter: :mail: :doc: :book: :note: :sun: :cup: :cupcake: :cherry: :yurei: :skull: :gift: :kuma: :usagi: :neko: :girl: :boy: :kinoko: :sprout: :house: :cal: :disk: :file: :pen: :warning: :arr_down: :arr_up: :arr_left: :arr_right: more »