Japan: Unser ganz persönlicher Reiseführer

Mein großes Herzensanliegen letztes Jahr war die Japanreise. Hätte ich das Porjekt 12 in 2014 auch schon so eingeteilt gehabt wie Sparkle & Shine, wäre dies bestimmt mein Punkt bei „Heart“ gewesen. Deshalb habe ich natürlich besonders viel Arbeit und Herzblut in die Vorbereitung gesteckt.

Allein für die Routenplanung und Hotelauswahl schlug ich mir die Nächte um die Ohren saß ich mehrere Abende. Durch die Rundreise war klar, dass wir alle paar Tage in einer neuen Stadt sein würden. Die relevanten Infos für uns (Übernachtungen von wann bis wann, Weg zum Hotel, öffentliche Verkehrsmittel, Kontaktadresse etc.) wollte ich möglichst praktisch und schön aufbereiten.

Selbstgemachter, persönlicher Japan Reiseführer

So entstand die Idee für einen ganz persönlichen Reiseführer. Als Basis verwendeten wir ein Moleskine Notizbuch. Dort habe ich unsere Flugdaten und dann chronologisch die Städte mit oben erwähnten Infos und zusätzlich bei google Maps ausgedruckten Karten eingetragen.

Das hat riesig Spaß gemacht und hat sich während der Reise als sehr praxistauglich erwiesen.Selbstgemachter, persönlicher Japan Reiseführer

Der Reiseführer wurde dann ganz schnell auch unser persönliches Reisetagebuch. Das begann schon am Flughafen in Fukuoka, wo wir unseren ersten Erinnerungs-Stempel einsammelten (die gibt es in Japan überall: an Sehenswürdigkeiten, Bahnhöfen usw.). Dann begann ich rundrum unsere Erlebnise aufzuschreiben.

Das Ergebnis zeige ich euch ein andermal. Gibt es bei euch jemanden, der Reisetagebücher führt?

Alles Liebe,



8 Gedanken zu „Japan: Unser ganz persönlicher Reiseführer

  1. Sari sagt:

    Das sieht so schön aus, mir fehlen für solche Projekte oft die Energie, aber es macht Sinn, was Du da erzählst, aber ich bin jetzt vor allem auf die schönen Erinnerungen gespannt ^^

  2. Svenja (Apfelmädchen) sagt:

    Reisetagebücher sind wirklich eine ziemlich coole Sache. Mein Freund und ich haben während (und nach dem Ende) eines Urlaubes auch mal eine Art Reisetagebuch/Scrapbook geführt, allerdings weit weniger kunstvoll als deines aussieht. Eingeklebt wurden Bilder, Eintrittskarten usw., dazu haben wir noch unsere Erlebnisse & Eindrücke notiert. Mir persönlich gefällt so etwas viel besser als tausend Fotos, die nur auf der Festplatte versauern, oder ein klassisches Album ganz ohne Kommentare.

    Auf die Idee, schon vor der Reise anzufangen, bin ich ehrlich gesagt, damals gar nicht gekommen. Wird fürs nächste Mal vorgemerkt :-)

    Liebe Grüße, Svenja

  3. Alex sagt:

    Eine sehr gute Idee mit den Karten und Daten in einem Heft! Ich habe auf meiner Japanreise mit meinem Freund auch ein Reisetagebuch geführt mit kleinen Zeichnungen, eingeklebten Eintrittskarten, Ausschnitten aus den gesammelten Broschüren + Erlebnissen und kleinen Begebenheiten. Das war eine super Abendbeschäftigung, wenn ich dank schmerzender Füße keinen Schritt mehr vom Bett weg machen wollte ;) Außerdem eine gute Gedankenstütze, an welchem Tag man was gemacht hat. Das nächste Mal möchte ich aber unbedingt noch ein eigenes Heftchen für die Erinnerungsstempel an den Sehenswürdigkeiten machen.

  4. Suey sagt:

    Ist das eine schöne Idee!! Ich bin gerade so begeistert, wie simpel und cool das Ganze ist und ich glaube ich kopiere das für meine nächste große Rundreise! Danke schön fürs Teilen!

    Liebe Grüße.

  5. Steffi sagt:

    Das ist eine geniale Idee! Ich glaub das werde ich für unsere nächste Reise auch mal so machen. Das ist als Erinnerung perfekt. :)
    Ich würde gerne mehr über dein Reisetagebuch sehen und lesen.

  6. denden sagt:

    Ich habe meinem Freund nach unserer ersten Japanrundreise ein Buch gemacht mit vielen Fotos und Karten und so und ihm dann nach Deutschland geschickt. Ich glaube er hat sich gefreut…
    Für die zweite Rundreise bin ich noch nicht dazu gekommen. Und ich fürchte auch, so nach fast vier Jahren wird das auch nichts mehr :/

  7. Frau Shmooples sagt:

    Eine schöne Idee und sicher auch verdammt praktisch, wenn man in ein Land reist, dessen Sprache man nicht super mächtig ist.
    Für unseren letzten Urlaub habe ich bisher nur ein Blog-Tagebuch geführt. Irgendwie hatte ich noch keine Zeit dafür gefunden, alle Erlebnisse und ein paar ausgewählte Fotos in ein Buch zu schreiben und zu kleben. Dabei hatten wir das Buch schon vor dem Urlaub angeschafft und jetzt liegt er schon ein halbes Jahr zurück -_- Ich fürchte, ich habe ein mieserables Zeitmanagement und Motivationsproblem… xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D ;) :3 xD O_O :O >< ><* ;( x_x -_- :zzz: :heart_bubble: :heart_pink: :heart_pale: :star: :letter: :mail: :doc: :book: :note: :sun: :cup: :cupcake: :cherry: :yurei: :skull: :gift: :kuma: :usagi: :neko: :girl: :boy: :kinoko: :sprout: :house: :cal: :disk: :file: :pen: :warning: :arr_down: :arr_up: :arr_left: :arr_right: more »