Japanische Schokoladen-Kunst

Als letztes Jahr klar wurde, dass Mr. Perfect auf Geschäftsreise nach Japan gehen würde, war eine meiner ersten Reaktionen: „Du musst mir DARS Schokolade mitbringen!“

Während meiner Zeit in Japan nannten wir sie immer Holy DARS, denn meine Güte, ein Stück DARS auf der Zunge zergehen lassen und man ist im Himmel.

Gleich am ersten Abend der Geschäftsreise kam dann die SMS. Mr. Perfect habe fünf Tafeln gekauft…könne aber nicht garantieren, dass sie bis zum Heimflug überlebten. Denn, der Mann hatte probiert *lach*

Ein paar Tafeln schafften es aber dann doch bis zu mir. Wobei, Tafeln trifft es nicht so ganz. Ähnlich den deutschen Schogetten kommt DARS in kleinen Schachteln und bereits in einzelnen Stücken.

Heute habe ich mir die Schachteln geschnappt, zurecht geschnitten und hinter Glas verbannt.

Somit hängt meine Lieblingsschokolade in der Küche an der Wand. Ein netter Hingucker, wenn ihr mich fragt, und jedes Mal eine schöne Erinnerung ans Land meiner Träume :heart_bubble:

Alles Liebe,



2 Gedanken zu „Japanische Schokoladen-Kunst

  1. Maru sagt:

    Hah, Sari hat es schon geschrieben… bei mir hängt in der Küche eine Pocky-Collage. Diese japanischen Verpackungen sind immer so wunderhübsch und quietschbunt, viel zu schade zum wegwerfen, nicht wahr? :O

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D ;) :3 xD O_O :O >< ><* ;( x_x -_- :zzz: :heart_bubble: :heart_pink: :heart_pale: :star: :letter: :mail: :doc: :book: :note: :sun: :cup: :cupcake: :cherry: :yurei: :skull: :gift: :kuma: :usagi: :neko: :girl: :boy: :kinoko: :sprout: :house: :cal: :disk: :file: :pen: :warning: :arr_down: :arr_up: :arr_left: :arr_right: more »