12 in 2013: Monatsrückblick Dezember + Jahresfazit

Tatsächlich ist ein weiteres Jahr rum, das Erste, das ich gemeinsam mit euch bestritten habe. Für mich war es eine Reise mit Höhen und Tiefen, das Fazit fällt dennoch alles in allem positiv aus.

Zunächst möchte ich aber noch einen Blick auf den Dezember werfen:

Projekt 12 in 2013 - Übersicht

  1. Fitness. Treppensteigen und einmal Rumhüpfen vor dem Kinect.
  2. 15kg abnehmen. Gleiches wie im November: Ein Termin beim Arzt hat klar gemacht: im Moment kann ich nicht abnehmen.
  3. querbeet kochen. Der Wirsing hat’s bis ins Heiligabend-Menü geschafft. Notgedrungen habe ich sogar mal Pilze gegessen (und bin nicht daran gestorben).
  4. Kanji. 338.
  5. Fotografieren lernen. –
  6. Ribon lesen. Nur 1 Kapitel gelesen.
  7. Ausmisten. Im Dezember war in der Hinsicht nicht viel los.
  8. Studium abschließen. Erledigt! (^^)v
  9. Projekte abschließen. Hier wurden nur Kleinigkeiten abgeschlossen, dafür aber eine Liste erstellt, was ich im neuen Jahr als erstes anzugehen habe.
  10. Frau sein. Schicke Flechtfrisuren und eine 90 minütige Kosmetikbehandlung mit Massage als Weihnachtsgeschenk an mich selbst.
  11. JLPT N2 machen. Einmal Stuttgart und zurück. Unglaublich aber wahr: ich habe den JLPT gemacht. Und keine Chance bestanden zu haben *lach*
  12. Die Welt verbessern. Mr. Perfect und ich haben angefangen über eine Online-Plattform Mikrokredite zu vergeben (dazu später im neuen Jahr einmal mehr). Außerdem habe ich nach meinem Pflicht-Heul-Fernsehtermin Ein Herz für Kinder endlich einen Dauerauftrag für die Organisation eingerichtet. Damit spende ich nun regelmäßig für Menschen, Kaninchen und die Umwelt. Ein paar Euro können so viel bewirken.

Mehr zum Projekt 12 in 2013 erfährst du hier. Über meine persönlichen 12 Ziele kannst du hier lesen.

Nun also mein Fazit:

Während dem ganzen Jahr kam es mir jeden Monat so vor, als hätte ich überhaupt nichts geschafft. Das Damoklesschwert Studienabschluss überschattete alles. Direkt danach ging es mit dem Job los und es blieb wieder keine Zeit für irgendetwas anderes.

Blicke ich jetzt zurück, wird mir schnell klar, dass meine Einschätzung falsch war. Nur drei Punkte sind mehr oder weniger komplett gescheitert. Da einer davon aber das Abnehmen war, das bei mir einen hohen Stellenwert einnimmt, war es als hätte ich gar nichts geschafft. Hierfür, genauso wie für dauerhafte Fitness hat mir meine Gesundheit einen Strich durch die Rechnung gemacht. Monatelang hing ich nur rum, es hat bis Dezember gedauert um wieder auf die Füße zu kommen. Nach wie vor kämpfe ich mit der Schilddrüse, die mich schon zunehmen lässt, wenn ich essen nur schief anschaue. Aber ich bin zuversichtlich, dass ich das im nächsten Jahr auch noch in den Griff kriege.

Flops: Abnehmen, Fotografieren lernen

Hier geht noch mehr: Fitness (nach meinem Workout-Monat Januar), Kanji (dafür blieb zu wenig Raum und Zeit, 2014 dann endlich), Ribon lesen (das ganze Heft habe ich nie geschafft aber doch eine Leseroutine etabliert), Frau sein (immerhin gibt es mittlerweile regelmäßige Termine im Kosmetikstudio, an meinem Kleidungsstil lässt sich aber noch arbeiten), Projekte beenden (der Wohlfühl-Punkt im Projekt, nichts ist so toll, wie etwas zu Ende zu bringen, aber wenn bei den abgeschlossenen Projekten nur auch die Häkeldecke dabei gewesen wäre)

Erledigt \(^^)/: querbeet kochen (und wie hier gekocht wurde, mit ganz vielen neuen Gemüsesorten), ausmisten (das läuft bei mir seit simplify your life immer), Studium abgeschlosen (JABADABADU!!!), JLPT gemacht (endlich diese blöde Angst vor dem Test überwunden), die Welt verbessern (eh immer ;D)

2013 war in vielerlei Hinsicht nicht mein Jahr. Aber alles Überschattende wird ausgeglichen durch dir großen Erfolge, die ich erleben durfte. Also ein Jahr mit Licht und Schatten, das mir sicher noch lange in Erinnerung bleibt.

Danke für eure tolle Unterstützung auf dem Weg, die monatlich aufmunternden Worte. Ihr seid toll!

Alles Liebe,



3 Gedanken zu „12 in 2013: Monatsrückblick Dezember + Jahresfazit

  1. Sari sagt:

    Schilddrüse also…ich hab mich immer gar nicht getraut zu fragen *drop* Aber das kann man ja Gott sei Dank etwas in den Griff bekommen! Ansonsten würde ich schon sagen, dass es nach einem Jahr aussieht, an dem du wieder sehr gewachsen bist :)

    Eine schöne Zusammenfassung!

  2. Johanne sagt:

    Nachdem ich mir jetzt doch die Zeit genommen (oder eher gegönnt?) habe, die sechs Fragen bei Sari zu beantworten, musste ich ebenfalls feststellen, dass nur ein Ereignis alles andere ausblenden kann. Nach anderthalb Stunden Rekapitulation konnte ich diesem Jahr doch tatsächlich noch etwas Positives abgewinnen, ich hätte es nicht für möglich gehalten!
    Ich freue mich, dass Du doch so viel von Deinen Vorhaben geschafft hast und wünsche Dir noch einen guten Rutsch ins neue und sicherlich wieder aufregende Jahr 2014 :sun:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D ;) :3 xD O_O :O >< ><* ;( x_x -_- :zzz: :heart_bubble: :heart_pink: :heart_pale: :star: :letter: :mail: :doc: :book: :note: :sun: :cup: :cupcake: :cherry: :yurei: :skull: :gift: :kuma: :usagi: :neko: :girl: :boy: :kinoko: :sprout: :house: :cal: :disk: :file: :pen: :warning: :arr_down: :arr_up: :arr_left: :arr_right: more »