Jahre wie dieses

Eigentlich sagt man ja immer Tage wie dieser. Bei mir kann man 2012 getrost sagen Jahre wie dieses. Ich fühle mich gebeutelt und ausgelaugt.

Wenn das Jahr zu Ende geht, frage ich mich, ob ich neben all dem Mist, der passiert ist, auch die guten Sachen sehen kann. Leider tendiere ich grundsätzlich zu ersterem.

Heute ist in diesem Jahr wie diesem auch noch einer der Tage wie dieser. Also versuche ich mich zu konzentrieren darauf, dass eben doch nicht alles schlecht ist. Dass ich es 2012 geschafft habe an der Uni scheinfrei zu werden und mich für den Magister anzumelden, dass ich tolle Freunde habe, die mit mir durch dick und dünn gehen und Tag und Nacht für mich da sind, dass ich meine Ernährung umgestellt habe und ein klein wenig bewege da draußen in der Welt, dass ich äußeren und inneren Balast abwerfen konnte und allem voran, dass ich mein Glück mit Mr. Perfect gefunden habe (naja, nicht dieses Jahr gefunden, aber es dauert an).

Sollte ich am Ende des Jahres allzu negativ Resümee ziehen, dann erinnert mich bitte an diesen Eintrag hier. Und der heutige Tag, der wird sich schon noch irgendwie zum Guten wenden.

Alles Liebe,



3 Gedanken zu „Jahre wie dieses

  1. Sari sagt:

    Ich merke immer wieder, dass es diese schlechten tage geben muss, damit man sich an die guten erinnert. Ich kenne dieses Gefühl nur all zu gut. Es scheint kein Ende zu nehmen und man beginnt sich zu fragen, ob es irgendwann auch endlich mal wieder aufhört…man zweifelt daran und merkt, wie wichtig schon die Kleinen Dinge sein können.

    Fühl Dich in den Arm genommen. Das Jahr WAR nicht nur schlecht!

  2. Maru sagt:

    Ach Süße, fühl dich ganz feste gedrückt. Deine Einträge wirken normal so fröhlich und positiv. Ich bin sicher, dass es auch ganz viele schöne Momente in deinem Jahr gab und für das nächste Jahr drücke ich dir gaaaanz doll die Daumen, dass es so richtig aufwärts geht. Es ist nicht immer einfach den Blick für die guten Dinge im Leben nicht zu verlieren, wenn viel schief geht. Wenn ich so zurück blicke, dann ist dieses Jahr auch bei mir einiges gründlich schief gegangen. Manchmal fürchte ich mich fast vor mir selbst, dass ich nun trotz allem wieder so glücklich und positiv gestimmt bin und das vor allem wegen dem kleinen Wunder in mir…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D ;) :3 xD O_O :O >< ><* ;( x_x -_- :zzz: :heart_bubble: :heart_pink: :heart_pale: :star: :letter: :mail: :doc: :book: :note: :sun: :cup: :cupcake: :cherry: :yurei: :skull: :gift: :kuma: :usagi: :neko: :girl: :boy: :kinoko: :sprout: :house: :cal: :disk: :file: :pen: :warning: :arr_down: :arr_up: :arr_left: :arr_right: more »