Detox: Büro = zuckerfreie Zone

12 in 2014 – Detox

Zigaretten und Alkohol sind Suchten, die offen anerkannt sind und thematisiert werden. Dass Zucker nicht nur dick sondern ebenfalls abhängig macht und andere unangenehme Nebenwirkungen hat, wissen die wenigsten. Oder möchten es wie ich am liebsten gar nicht wissen ;) Aber ewig kann man die Augen nicht verschließen.

Ja, ich konsumiere zu viel Zucker. Und jetzt möchte ich etwas dagegen tun.

Zuckerdetox ist eines der Themen auf meiner Liste, das mir wirklich sehr, sehr wichtig ist. Und doch auch unglaublich schwerfällt. Was so viel heißen will wie ich habe es bisher vor mir hergeschoben.

Ein Tee mit Herz braucht keinen Zucker

Wie geht man das auch an? Von heute auf morgen gar nichts mehr? Das ist Scheitern vorprogrammiert. Für den 8-Wochen-Detox von I quit Sugar fühle ich mich noch nicht bereit. Also habe ich erst mal einen kleineren Schritt gewagt, und das ist mir dann doch erstaunlich leicht gefallen: Das Büro ist für mich zuckerfreie Zone. Das heißt keine Softdrinks, kein Zucker in den Tee oder das Müsli und auch keine Süßigkeiten aus der Snackbar.

Da es sich um einen begrenzten Zeitraum handelt und ich die Aussicht auf etwas zuckriges danach habe, wenn ich denn das Bedürfnis danach hätte, lässt sich das locker durchhalten. Glaubt man Studien, dass man durch Zuckerkonsum Stimmungsschwankungen und Leistungstiefs hat, ist die Entscheidung sicher auch für meine Produktivität im Job nicht schlecht :)

Die ersten paar Tage habe ich danach nach Kohlenhydraten gelechzt, das hat aber schnell abgenommen und ich mache das nun schon mehrere Wochen. Yay me, yay erste Detoxstufe erklommen.

Wie ist das denn bei euch mit dem Zucker? Wenn ihr mal so ganz ehrlich Bilanz zieht?

Mehr zum Projekt 12 in 2014 erfährst du hier. Über meine persönlichen 12 Ziele kannst du hier lesen.

Alles Liebe,



4 Gedanken zu „Detox: Büro = zuckerfreie Zone

  1. Ariana sagt:

    Arbeiten ohne zuckerhaltige Getränke wäre für mich der Horror! Zumindest an sehr stressigen Tagen ginge das gar nicht. Aber immerhin versuche ich, statt Cola und Co. lieber Wasser mit Geschmack (und wenig Zucker) oder nur leicht gesüßten Eistee zu trinken. Aber ganz ohne Zucker klappt mir irgendwann der Kreislauf weg.

    Aber toll, dass das für dich klappt und du das so konsequent durchziehst!

  2. Steffi sagt:

    Zucker ist für mich schon seit Monaten eher tabu. Auf Arbeit gibt es sowieso keinen Zucker. Da ich eh nur Wasser und Milchkaffee dort trinke. Süßigkeiten ess ich eh selten. Da ich aber auch viel frisches Obst auf Arbeit hab, kann da dazu greifen. ;)
    Ich drück dir die Daumen, dass du weiter durchhälst! :)

  3. Katharina sagt:

    meine Ärztin hat mit mir eine Ernährungsumstellung durchgeführt. Zu Anfang habe ich über 4 Wochen hin ein Ernährungstagebuch geführt durch das ich erkennen konnte wann und wieviel Zucker ich zu mir nehme. Darauf hin hat sie mir eine zuckerfreie Diät „verschrieben“. So habe ich 6 Wochen meine tägliche Ernährung aufgeschrieben während ich auf zuckerhaltige Speisen verzichtet habe. Mit ihr im Hintergrund konnte ich gut auf mein geliebtes Twix, lecker Kuchen von Oma und Zucker im Kaffee usw. verzichten. Das Tolle: ich habe weniger (Heiß)Hunger und brauche nur noch die drei Mahlzeiten am Tag. Nachmittags merke ich wie ich nach was Süßem lechze, dann kommt frisches Obst wie Apfel oder Banane auf den Tisch. Statt Saftschorlen gibt es bei mir jetzt Wasser oder Tee (auch kalt ein Genuss). Ich kann mich besser konzentrieren und bin weniger müde. Man glaubt gar nicht wo überall Zucker drinsteckt… Knäckebrot, Ketchup, Müsli, usw.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg beim Durchhalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D ;) :3 xD O_O :O >< ><* ;( x_x -_- :zzz: :heart_bubble: :heart_pink: :heart_pale: :star: :letter: :mail: :doc: :book: :note: :sun: :cup: :cupcake: :cherry: :yurei: :skull: :gift: :kuma: :usagi: :neko: :girl: :boy: :kinoko: :sprout: :house: :cal: :disk: :file: :pen: :warning: :arr_down: :arr_up: :arr_left: :arr_right: more »