Manga der Woche: Ichigo & Anzu #2

Anzu ist sie nicht sicher, ob sie am Überschnappen ist. Wann immer sie mit ihrem Hund Melon im Zimmer ist, kann sie die Stimme ihrer Zwillingsschwester Ichigo hören, die ohne Bewusstsein im Krankenhaus liegt. Doch Anzu leidet nicht an Wahnvorstellungen. Tatsächlich wandert Ichigos Geist zwischen ihrem menschlichen Körper und dem des Hundes hin- und her, sobald sie von einem Mann berührt wird. Erst hält Anzus Mutter ihre Tochter für verrückt, doch dann akzeptiert auch sie die Situation wie sie ist.

Als hätte Anzu nicht schon genug am Hals, gibt es zusätzlich Probleme mit Makoto. Da er sich schuldig an Ichigos Unfall fühlt, tickt er aus und beschließt wirklich schwul zu werden. Sein Wunsch geht so weit, dass er mit einem älteren Herren ein Love Hotel aufsucht. Letztendlich kann er nicht mit ihm schlafen, doch der Schaden ist bereits angerichtet. Ein Klassenkamerad hat Makoto und den Mann fotografiert und das Bild per Handy an alle Mitschüler weitergeschickt. Anzu bittet ihn das Missverständnis aufzuklären, doch statt ihrer bitte nachzukommen outet Makoto sich öffentlich.

Nun taucht auch noch der leibliche Vater der Zwillinge auf. Es kommt heraus, dass Ichigo als kleines Mädchen mitansehen musste wie der Vater seine Geliebte mit nach Hause brachte und es zum Streit mit der Mutter kam. Dies hat ein schweres Trauma hinterlassen und war die Grundlage für Ichigos Männerhass. In ihrer Form als Hund beschimpft sie ihn. Dabei rutscht ihr heraus er solle verschwinden, da sie nun ein glückliches Leben mit Asanao-san – dem Freund der Mutter – und dessen Sohn Kenda leben würden. Ichigo akzeptiert langsam das neue Glück ihrer Mutter und kann nach dieser Aussage einem Umzug zu Asanos nicht mehr widersprechen.

Tatsächlich ziehen Anzu, ihre Mutter und Ichigo/Melon auch bald um und beginnen ein neues Leben, doch da ist immer noch das Problem mit Makoto. Ichigo fasst sich ein Herz und will für kurze Zeit in ihren menschlichen Körper zurückkehren. So kann sie Makoto mitteilen, dass er nicht an ihrem Unfall schuld ist. Es ist nicht ganz so einfach wie gedacht. Der Plan ist, dass Kenda sie berührt und so der Transfer stattfindet, doch Ichigos Männerhass scheint nicht mehr ganz so ausgeprägt. Erst nachdem Kenda den Hund küsst, ist Ichigo so angewidert, dass sie in ihrem menschlichen Körper erwacht.

Als sie bei Bewusstsein ist, kann sie Makoto alles gewünschte sagen. Doch dann erscheint genau in diesem Augenblick ihr leiblicher Vater und berührt sie, woraufhin sie wieder ohnmächtig wird. Dann schlägt der Vater auch noch Anzu aus heiterem Himmel vor, sie solle bei ihm wohnen. Das möchte die Tochter natürlich nicht, doch als sie ihn das nächste Mal vor dem Krankenhaus trifft, steigt sie dennoch mit in seinen Wagen, um mit ihm zu reden. Sie weiß nicht, dass er vorhat sie einfach mitzunehmen…

 

Infos

Originaltitel: イチゴとアンズ #2
Neue Vokabeln: 40

Mehr zum Projekt 12 in 2012 erfährst du hier.

Alles Liebe,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D ;) :3 xD O_O :O >< ><* ;( x_x -_- :zzz: :heart_bubble: :heart_pink: :heart_pale: :star: :letter: :mail: :doc: :book: :note: :sun: :cup: :cupcake: :cherry: :yurei: :skull: :gift: :kuma: :usagi: :neko: :girl: :boy: :kinoko: :sprout: :house: :cal: :disk: :file: :pen: :warning: :arr_down: :arr_up: :arr_left: :arr_right: more »