Alles neu macht der Mai oder Das leidige Bücherregal

Früher mal in meiner alten Wohnung, da hatte ich fast alles in grau. Wie sehr wünsche ich mir heute ich hätte damals schon zu weißen Möbeln gegriffen. Dann wäre es auch nie passiert, dass ich unabsichtlich(!) zwei Billy Regale in unterschiedlichen Grautönen gekauft hätte *hmpf* Das wurmt mich schon e~~~~wig.

Immer wieder mal kommen bei mir Gedanken hoch wie: Man könnte es doch streichen oder ansprühen; einen Schrank hatte ich auch schon mal tapeziert. Wenn man sich aber die Materialkosten vor Augen führt, ist es – traurig aber wahr – günstiger einfach ein neues Billy in gewünschter Farbe zu kaufen.

Naja, also nix ist es mit den Verschönerungswünschen. Wenn es doch nur nicht sonst auch so vollgestopft und grässlich aussehen würde…

Am Samstag habe ich dann radikal durchgegriffen und etwa die Hälfte meiner Bücher ausrangiert *tschakka*

Alle, die bleiben durften, wurden nach Farbe sortiert und somit habe ich nun einen wunderschönen Regenbogen an Büchern im Wohnzimmer.

Alle meine Lesezeichen (mit allen verbinde ich schöne Gedanken, manche sind aus Kroatien, viele aus Japan, einige waren Geschenke von A.-chan und Mr. Perfect) haben nun auch einen Fleck zum Leben bekommen, sodass ich nicht immer erst nach einem passenden Einmerker suchen muss.

Es war ein chaotischer Nachmittag, doch die Arbeit hat sich gelohnt. Das weitaus luftigere Regal (vorher waren die Bücher in zwei Reihen hintereinander) macht endlich Spaß anzusehen und ist mir nicht mehr nur ein Dorn im Auge. Wie haltet ihr das mit Büchern? Dürfen alle bleiben oder mistet ihr regelmäßig aus?

Mehr zum Projekt 12 in 2012 erfährst du hier.

 

Alles Liebe,



4 Gedanken zu „Alles neu macht der Mai oder Das leidige Bücherregal

  1. Ferun Namid sagt:

    Ich miste aus… zwar nicht regelmäßig, aber gelegentlich, wenn kein Platz mehr da ist. Mittlerweile besitze ich vergleichsweise wenig Bücher. Leider sind die meisten Buchrücken auch schwarz, deshalb kann ich sie nicht so wunderschön ordnen. Ich seh ja ständig Bilder mit solchen schönen bunten Regalen.
    Viele Bücher ließt man ja eh nur einmal. Aber ich habs bisher auch nie geschafft eins zweimal zu lesen. Deshalb behalte ich nur die, deren Story mich sehr berührt hat. Oder Fachbücher in denen man immer wieder etwas nachschlägt.

    LG
    Ferun

    • Mina sagt:

      Ich habe schon so Bücher, die ich immer und immer wieder lese. Die durften selbstverständlich bleiben. Viele mit schwarzem oder weißem Rücken habe ich, die sind extra in eine Reihe gekommen und das sieht auch nicht schlecht aus.

    • Mina sagt:

      Mein Gedanke war so: Ich erinner mich eher daran wie das Buch aussieht, als wie der Autor heißt (wenn ich es nun alternativ nach Alphabet geordnet hätte). Also nicht nur schick, sondern auch praktisch *kicher*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D ;) :3 xD O_O :O >< ><* ;( x_x -_- :zzz: :heart_bubble: :heart_pink: :heart_pale: :star: :letter: :mail: :doc: :book: :note: :sun: :cup: :cupcake: :cherry: :yurei: :skull: :gift: :kuma: :usagi: :neko: :girl: :boy: :kinoko: :sprout: :house: :cal: :disk: :file: :pen: :warning: :arr_down: :arr_up: :arr_left: :arr_right: more »