12 in 2012: Monatsrückblick Oktober

  1. Japanisch Kochen. 12 von mind. 12 Rezepten gekocht. Erledigt!
  2. Femininer Kleiden. Wann ich das letzte mal einen Rock anhatte, daran kann ich mich nicht erinnern. Aber feminin muss ja nicht immer nur Rock und Kleider heißen. Mit den Wedges, den Chinos und einem Schwung neuen Pullis fühle ich mich im Moment recht wohl und auch nicht unattraktiv.
  3. 12 Light Novels lesen. 0 von 12 Light Novels gelesen. Sollte ich den Punkt endlich mal abhaken?
  4. Mangas auf Japanisch lesen. 0 von 4 angestrebten Mangas diesen Monat gelesen.
  5. 5kg Abnehmen. Hier geht nix, gaaar nix.
  6. Kanji lernen. Stand: 950 Kanji. Fast die Hälfte…nach zehn Monaten. Nur gut, dass ich noch zwei Monate habe, um die andere Hälfte zu schaffen xD
  7. Bento. Eine gesunde Box für die Uni-Vorlesung.
  8. Wellness & Beauty. Hier gab’s Experimente mit Gesichtsmasken, die allesamt nach hinten losgegangen sind.
  9. Ausmisten. Es wurde wieder geschrubbt und geräumt. Durch die Kaninchen-Vergesellschaftung (Bad komplett ausgeräumt und zuletzt Wohnzimmer umgestellt) bin ich wieder einige Kruschecken angegangen und fühle mich in meiner Wohnung mittlerweile fast rundum wohl.
  10. Nähen lernen. Mit Mama Küchenvorhänge genäht. Man sieht welche Nähte von mir sind ^^;
  11. Kräuter. Erledigt!
  12. Weltverbesserer. Wieder eine Doku über das Wegwerfen von Lebensmitteln geschaut. Auch wenn die Thematik schauderhaft bleibt, ist es ein gutes Gefühl, wenn einem die Dokus und Berichte nicht viel neues mehr zeigen. Mittlerweile bin ich da recht gut informiert. In Sachen essen gehe ich nach wie vor neue Wege und suche meine Nische zwischen all den Labels. Und das ganz unterroristisch. Es ist ein kontinuierlicher Übergang und es fühlt sich genau so richtig an.

Hier nur ein Bruchteil erledigt und schon wieder neue Projektideen im Kopf. Nix da, ab an den Schreibtisch zum Kanji lernen!

Alles Liebe,



3 Gedanken zu „12 in 2012: Monatsrückblick Oktober

  1. Sari sagt:

    Ich glaube alles zu schaffen, das wäre auch naiv gewesen, aber das System war deshalb so prima (oder ist es ja noch), weil man dadurch regelmäßig an seine Ziele erinnert wurde und sich doch irgendwie damit auseinander gesetzt hat. Ich finde, Du hast viel erreicht, vor allem bei den nachhaltigen Dingen!

  2. Mina sagt:

    Am Anfang des Jahres hätte ich auch nie gedacht, dass dieses Jahr so verläuft, dass ich plötzlich sozial und politisch interessiert bin und auch noch irgendwas zwischen Vegetarier und Veganer werde ._. Und dass das so einen großen Platz in meinem Leben einnimmt.
    Persönliche Probleme haben natürlich auch einen Strich durch die Rechnung gemacht. Mir blockiert das immer so den Kopf, dass alles was zum Beispiel mit Japanisch zu tun hat auf der Strecke bleibt.
    Dennoch ist die Bilanz bisher wirklich sehr positiv. Und alles was liegengeblieben ist, kann man ja immer noch angehen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D ;) :3 xD O_O :O >< ><* ;( x_x -_- :zzz: :heart_bubble: :heart_pink: :heart_pale: :star: :letter: :mail: :doc: :book: :note: :sun: :cup: :cupcake: :cherry: :yurei: :skull: :gift: :kuma: :usagi: :neko: :girl: :boy: :kinoko: :sprout: :house: :cal: :disk: :file: :pen: :warning: :arr_down: :arr_up: :arr_left: :arr_right: more »