weekly retrospect 49 + 50

:sun: In my universe I’m the sun

Zwei sehr unterschiedliche Wochen liegen hinter mir. Eine bescheidene gefolgt von einer toll, weihnachtlichen. Die erste habe ich quasi komplett mit Migräne verbracht.

Ja, gelegentlich habe ich damit zu kämpfen, aber doch eher selten und noch nie war es so stark und anhaltend. Drei Arbeitstage fast völlige Unproduktivität, das ist etwas womit ich nicht gut klar komme. Schließlich will ich kreativ sein und etwas verwirklichen.

Nichts destotrotz habe ich die ersten Plätzchen gebacken und versucht zum 2. Advent wenigstens etwas Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen.

Am Montag darauf waren wir gemeinsam mit Frau A. endlich mal wieder bei IKEA und ich bin sehr glücklich über meine Einkäufe: Neues Frühstücksgeschirr, ein neuer Spieltunnel für die Kaninchen, Duftkerzen und meine erste LED-Glühbirne.

Zum Nikolaustag wachte ich dann das erste Mal seit sechs Tagen ohne die zermürbenden Kopfschmerzen auf (^^)v Für den Abend hatte ich ein paar Freunde eingeladen und, als meinte es jemand besonders gut mit mir, gab es auch noch Schnee (der natürlich längst wieder weg ist, aber für den Abend war es besonders heimelig).

Unter der Woche stand als weiteres Highlight der Besuch einer Salzgrotte mit dem Yasuu-Team an. Man verbringt in einem Raum, der komplett aus Salzsteinen besteht, im Kurzdurchlauf einen „Tag am Meer“. Ich wollte das Ganze zur Entspannung nutzen, tatsächlich haben wir mehr gequatscht als relaxt :D Aber es war durch die sich verändernde Beleuchtung und sogar einem Sternenhimmel zum Schluss ein Augenschmaus. Eine gesundheitliche Verbesserung konnte ich danach allerdings keine feststellen *Schulterzucken*

Freitag Abend habe ich mich in Münchens Innenstadt gewagt. Einmal und nie wieder! x_x Sind denn jetzt vor Weihnachten alle wahnsinnig geworden? Dabei wollte ich nur ein paar Knäuel Wolle kaufen ._. Für mich warf dieses Erlebnis mal wieder die Frage auf, ob die Finanzkrise wirklich existiert?

Total gestresst warf ich mich danach nur noch auf die Couch, kuckte The Voice of Germany, las danach The Christmas Cookie Club zu Ende, das ihr hier gewinnen könnt, und bin dann einfach eingeschlafen. Es war wundervoll einfach mal wieder zu entspannen.

Mit umso mehr Elan habe ich dann den ganzen Samstag und Sonntag Plätzchen gebacken und weiter weihnachtlich dekoriert. Zum 3. Advent gab es als Einlösung für einen Gutschein in Mr. Perfect’s Adventskalender noch ein königliches Frühstück ans Bett.

Seit Ewigkeiten habe ich mich nicht mehr so erholt gefühlt wie an diesem Wochenende. Ach ja, einen Schal als Weihnachtsgeschenk für meine Oma habe ich auch noch gestrickt :) Wie ihr seht, nach einer Kopfweh-Tortur-Woche eine umso bessere hinterher.

:note: Entertain me

Gelesen: Rumors (Luxe #2) von Anna Godbersen (hat mir gut gefallen, bin gespannt auf #3)
Gelesen: The Christmas Cookie Club von Ann Pearlman (ein sehr schöner Weihnachtsroman)
Gesehen: Footloose (überraschend gut)
Gehört: Christmas von Michael Bublé (♥)

Alles Liebe,



7 Gedanken zu „weekly retrospect 49 + 50

  1. Sari sagt:

    Gnah, Migräne ist echt ätzend. Ich bin nur froh, dass ich es nie so schlimm wie mein Vater hatte, der musste sich manchmal mitten in der Nacht übergeben, weil es so schlimm war. Ich war dann meist nur schrecklich lichtempfindlich. Muss allerdings sagen, dass es bei mir mit der Abnahme und der zusätzlichen Bewegung und dem vielen Obst dann immer besser wurde.

    • Mina sagt:

      Was hast du denn so an mehr an Bewegung in den Alltag eingebaut? Besuchst du irgendwelche Kurse oder nimmst du einfach generell öfter mal die Treppe statt Lift und sowas?
      Ich hoffe ja auch, dass ich irgendwann mal noch runterkomme mit meinem Gewicht *seufz* Und nicht nur das, auch weniger Kohlenhydrate, raus aus dem Kreislauf mit dem ewigen Heißhunger. Mein Körper würde es mir auch sicher danken!

      • Sari sagt:

        Ich laufe viele Strecken tatsächlich inzwischen, bin eher zu faul, um auf einen Bus zu warten und laufe manchmal einfach ein paar Stationen vor…oder als ich noch arbeiten ging, da habe ich mich immer morgens mit ner Kollegin getroffen und wir sind zusammen 5 km zur Arbeit gelaufen und haben dabei gequatscht :) Im Sommer war ich jeden Tag mit meinem Mann spazieren und solche Sachen halt. Im Moment zwar weniger, aber im letzten Jahr ganz viel Cardio-Training zu Hause vor dem Fernseher…viiiiiiiiiiiiiiiiiiiel mehr Obst, Vollkornbrot und Eisenhaltige Wurst usw (wobei das mit dem Eisen ist wegen des Blutverlustes während der Geburt), viel trinken am Tag und lieber drei kleine Mahlzeiten am Tag, die der Körper besser verarbeiten kann, also eine große am Abend zum Beispiel ;)

      • Mina sagt:

        Wow, 5km, das ist ja eine ganze Stunde Gehzeit. Respekt!
        Die ernährung ist bei mir rein prinzipiell gar nicht so das Problem, zumindest die Hauptmahlzeiten, weil ich WW so verinnerlicht habe. Aber ich nasche sooo viel ;(

    • Mina sagt:

      Den hat meine Mama mir mal getöpfert. In den Bauch kann man ein Teelicht stellen und die Schale oben drüber mit Wasser befüllen und das ganze als Duftlampe benutzen :)

  2. Sari sagt:

    Zur Weihnachtszeit nasche ich auch viiiiiiiiiiel zu viiiiiiiiiiiiel, das ist echt schlimm. Aber man muss nur den richtigen Ausgleich finden. Ich esse dafür zum Beispiel an sich viel fettärmere Mahlzeiten *lach* Ha und wir brauchen für die 5 km inzwischen gerade mal 40 Min und wenn man dann auch noch nebenbei quatscht, vergehen die ganz shcnell ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D ;) :3 xD O_O :O >< ><* ;( x_x -_- :zzz: :heart_bubble: :heart_pink: :heart_pale: :star: :letter: :mail: :doc: :book: :note: :sun: :cup: :cupcake: :cherry: :yurei: :skull: :gift: :kuma: :usagi: :neko: :girl: :boy: :kinoko: :sprout: :house: :cal: :disk: :file: :pen: :warning: :arr_down: :arr_up: :arr_left: :arr_right: more »