weekly retrospect 47 + 48

:sun: In my universe I’m the sun

Im Moment passiert nicht so viel, was in den Wochenrückblicken erzählenswert wäre. Vielleicht weil ich etwas depressiv rumhänge. Aber wie immer kämpfe ich tapfer dagegen an. Wo doch auch meine Lieblingszeit im Jahr endlich da ist: Der Advent.

Zur Einstimmung hat mir Mr. Perfect zwei wunderschöne Tassen von Tchibo gekauft. Da gehen jeweils 500ml rein und das Design erinnert ein wenig an Kreuzstich.

Sonst standen die Geburtstage von Herrn A. und meiner Mama an. Für letzteren nahm ich mir einen Tag frei, um ihr besser zur Hand gehen zu können. Es tut immer unglaublich gut die Familie zu sehen. Trotz des Trubels also eine tolle Möglichkeit um Energie zu tanken. Herrn A.’s Feier hatte den gleichen Effekt, denn meine Freunde fühlen sich immer mehr an wie Familie. Wenn wir gemeinsam etwas unternehmen fühle ich mich aufgehoben und angenommen. Was meinen Freundeskreis angeht, bin ich ein richtiger Glückspilz :kinoko: und soo dankbar dafür :heart_pink:

:pen: Studies

Im Hauptseminar dreht sich alles um Frankenstein. Wie haben zwei Verfilmungen geschaut: Eine von 1931 und Mary Shelley’s Frankenstein aus dem Jahr 1994. Beide waren eher bescheiden. Die alte hatte kaum noch etwas mit der Buchvorlage gemein. Selbst die Hauptperson trug einen anderen Vornamen; Veränderungen, die ich bei Filmen immer einfach nicht nachvollziehen kann.

Mein Kobun-Kurs für Fortgeschrittene macht auf ganz andere Art und Weise Spaß. Wir sind eine kleine Gruppe, die sich Freitag nachmittags trifft und gemeinsam Gespenstergeschichten liest. Es ist schon ein tolles Gefühl, wenn man mit einem Lexikon bewaffnet plötzlich altjapanische Texte verstehen kann. (Wenn ich nur modernes Japanisch besser sprechen könnte ><)

:note: Entertain me

Gelesen: Das Leben wird schöner Anne von Berte Bratt (Wie immer wundervoll)
Am Lesen: Rumors (Luxe #2) von Anna Godbersen (knöpft gut an den ersten Teil an, nur ein Handlungsstrang nervt mich)
Gehört: A Solitary Man von Jonathan Jeremiah (empfehlenswert)
Gesehen: Die Herzogin (erst etwas langweilig, das Ende ist total frustrierend, tolle Kostüme)

Alles Liebe,



Ein Gedanke zu „weekly retrospect 47 + 48

  1. Iwa sagt:

    Huhu! ^^

    Oh je, dieses depressive Rumhängen kenne ich irgendwoher. Das Wetter ist bei uns momentan einfach zum Abgewöhnen, obwohl es heute ausnahmsweise mal richtig schön war. (Ich bin dann gleich viel motivierter.)

    Die Tassen sind übrigens echt toll, da hast du echt Glück, dass dein Mr. Perfect so aufmerksam ist. ;) Übrigens habe ich „Die Herzogin“ auch neulich gesehen und mir ging es dabei ganz ähnlich wie dir. Aber die Kostüme waren echt ein Traum! *_*

    Ha, an eine Karriere als Mangaka habe ich das letzte Mal mit, äh, 14 (?) gedacht. ^^“ Dafür reicht mein „Können“ derzeit auch einfach nicht aus, aber ein liebes Kompliment, Dankeschön. ^^

    Liebe Grüße,

    Iwa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D ;) :3 xD O_O :O >< ><* ;( x_x -_- :zzz: :heart_bubble: :heart_pink: :heart_pale: :star: :letter: :mail: :doc: :book: :note: :sun: :cup: :cupcake: :cherry: :yurei: :skull: :gift: :kuma: :usagi: :neko: :girl: :boy: :kinoko: :sprout: :house: :cal: :disk: :file: :pen: :warning: :arr_down: :arr_up: :arr_left: :arr_right: more »