Bonjour à Paris

Nach einem langen Tag auf den Beinen bin ich entsprechend müde. Aber, mon Dieu, ich bin in Paris und ihr wollt sicher ein bisschen an meinem Glück teilhaben.

Sehe ich nicht schon viel französischer aus als vorher?

Und das? Wenn das nicht der Inbegriff von französisch ist :heart_bubble:

Aber Beginnen wir am Anfang: heute Morgen um 04:50 Uhr also als mein Wecker ging. Die Wohnung noch versorgt und in zuverlässige Hände übergeben, dann ging es ab zum Flughafen. Unser Flug ging bereits um 07:20, deshalb auch so früh das Ganze. Keine zwei Stunden später landeten wir in Paris. Dort war das erste Ziel der Erwerb eines Pass NaviGo découverte. Während ich Mr. Perfect noch gepredigt hatte er müsse unbedingt ein Foto von sich mitnehmen, hatte ich selbiges natürlich vergessen. Neben der Verkaufsstelle gab es allerdings vorausschauend einen Passbild-Automaten…der bei jedem brav die Bilder ausspuckte, nur bei mir nicht :meh:
Wir konnten das Problem letzendlich doch lösen und nun bin ich stolze Besitzerin einer Wochenkarte für den ganzen Pariser Nahverkehr (Metro, RER etc.) und muss mir bis Sonntag Abend keine Gedanken mehr um carnets, Zonen oder ähnliches machen.

Nachdem wir unser Gepäck im ganz bezaubernden Hotel nähe La Defense abgegeben hatten, ging es gleich auf den ersten Spaziergang aus Hella Broerkens Buch PARIS-Spaziergänge. Darüber werde ich allerdings gesondert berichten. So viel vorweg: Wir hatten einen wundervollen Nachmittag. Paris spart nicht an Prunk und romantischer Schöhnheit.

Als uns dann der Magen knurrte und die Füße müde wurden, nahmen wir die nächste Metro in Richtung La Defense…nur um doch noch am Louvre schnell auszusteigen ♥

Hier passt nur ein Wort: überwältigend. Egal ob man nach vorne, hinten, links oder rechts schaut: Prunk, Prunk und noch mehr Prunk. Mir war schon ganz schwindlig. Ein Spaziergang durch den Jardin des Tuileries war dazu keine Abwechslung ;) Dort habe ich diesen armen Kerl fotografiert. Worüber er wohl so verzweifelt ist?

Wusstet ihr eigentlich, dass über 50% der Männer mit der Länge ihres…aber ich komme vom Thema ab. Hier ein Sonnenuntergangsblick auf den Obelisk am Place de la Concorde.

Eines der großen Highlights war noch dieser einmalige Blick auf den Eiffelturm mit Nebensonne.

Bonne nuit!

Alles Liebe,



10 Gedanken zu „Bonjour à Paris

  1. Fia sagt:

    Oh, die Bilder sind traumhaft. :heart_pink:

    Ich wünsch euch viel Spaß in Paris und freue mich auf noch kommende Reiseberichte. Die Stadt der Liebe steht nämlich auch noch auf meiner „Muss man gesehen“-Liste. :)

    • Mina sagt:

      Danke ^^ Bisher kann ich nur sagen: sie muss auch unbedingt auf deiner Liste bleiben und ist den Besuch wert. Paris ist genau so, wie man es sich vorstellt.

    • Mina sagt:

      Das Wetter war bisher mit Sonnenschein und 20° bis 25°C super für einen Städtetrip. Gott sei Dank soll es auch so bleiben. Nicht übermenschlich heiß und gutes Licht für Fotos.

  2. Suey sagt:

    Ich war mehrere Male da, aber immer nur kurz. Einmal auf dem Heimweg durch Paris am Eifelturm vorbei. Einen Tagesausgflug und dann vor zwei Jahren mit meinen Eltern für drei Tage. Wir haben hauptsächlich die Touripunkte abgearbeitet wie eben Eifelturm, Sacre Coeur de Montmatre, Notre Dame und das Moulin Rouge. Ich glaub du bist da mit deinen Reiseführern besser beraten :)

    • Mina sagt:

      Die ganzen Tourispots sind aber mitunter auch die schönsten Flecken. Sacre Coeur fand ich ja zum Träumen schön. Und während ich mir vom Eiffelturm eigentlich nicht viel erwartet hatte, herrscht dort oben ein ganz besonderer Zauber :star:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D ;) :3 xD O_O :O >< ><* ;( x_x -_- :zzz: :heart_bubble: :heart_pink: :heart_pale: :star: :letter: :mail: :doc: :book: :note: :sun: :cup: :cupcake: :cherry: :yurei: :skull: :gift: :kuma: :usagi: :neko: :girl: :boy: :kinoko: :sprout: :house: :cal: :disk: :file: :pen: :warning: :arr_down: :arr_up: :arr_left: :arr_right: more »