Fastenzeit: Eine Abnahmebilanz

Seit 30. Januar hatte ich mich nicht mehr gewogen und stattdessen ohne den Zwang des Wiegens dem Projektpunkt „Weitere 5kg abnehmen“ gewidmet. Nun zum Ende der Fastenzeit kam mein ganz persönliches Fastenbrechen: der Gang auf die Waage.

Nun muss ich dazu erst folgendes erklären. Ja, ich hatte letztes Jahr über 5kg abgenommen, zum Schluss hin schlichen sich die Kilos dann aber wieder Pfund für Pfund drauf und nur etwa 3kg waren über geblieben. Daher müsste es eigentlich heißen „Zurück auf den alten Stand und dann weitere 5kg abnehmen“.

Das ist mir gelungen! Mit zwei Wochen nach dem neuen Weight Watchers 2.0 Programm und den Rest der Zeit möglichst gesundem Essen (und keinem (!) Punktezählen), habe ich knappe 2.5kg abgenommen. Klingt nach wenig?

Hier kommt der Sport ins Spiel. Ich wage zu behaupten, dass ich an Fett eigentlich mehr abgenommen habe. Doch durch die regelmäßigen Workouts habe ich Muskeln aufgebaut. Das kann man sehen. Taille, Hüfte und Oberschenkel sind schlanker und fester und der Hintern hebt sich. Für mich das größte Wunder: Die zwei Körperregionen, die mir der größte Dorn im Auge sind – Oberarme und Waden – haben jeweils um 1,5cm an Umfang verloren. Das war nicht mal so, als ich das letzte mal 15kg abgenommen hatte. Ich hatte die Hoffnung quasi schon aufgegeben, dass sich da jemals etwas tun würde.

Und naja, Muskeln sind ja bekanntlich schwerer als Fett, also war eigentlich schon klar, dass die Gewichtsabnahme nicht so groß ausfallen würde wie vielleicht erhofft. Erstmal bin ich ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Über ein Viertel der angestrebten 20kg ist geschafft, die Zunahme rückgängig gemacht, die nächsten 5kg sind angerissen :D Weiter geht’s.

Mehr zum Projekt 12 in 2012 erfährst du hier.

Alles Liebe,



3 Gedanken zu „Fastenzeit: Eine Abnahmebilanz

  1. Sari sagt:

    Ich gratuliere zum Erfolg. Ich weiß noch, die Phasen, in denen ich dachte gar nichts mehr abzunehmen und dann kamen auf einmal die ganzen Komplimente, wie schön sich alles geformt hätte. Ich staune heute noch über die Taillie, die ich plötzlich habe *lach* Leider leider sind manche Körperteile nicht mehr zu retten dank gerissener Haut…da hängt es halt…

    Und ja, leider leider geht es auch nicht ohne Sport *seufz* Die Lektion musste ich auch lernen, aber man kann sich daran gewöhnen und es sogar lieben lernen *lach*

  2. Maru sagt:

    Ich weiß wie schwer es auch sein kann „nur“ 2,5 Kilo abzunehmen. Wenn man eigentlich nicht wirklich Übergewicht hat, aber sich einfach nicht wohl fühlt, dann wird echt jedes Kilo zu einer Herausforderung. Und dazu noch Sport! Also, meinen Respekt hast du!!! Was für Workouts machst du denn?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D ;) :3 xD O_O :O >< ><* ;( x_x -_- :zzz: :heart_bubble: :heart_pink: :heart_pale: :star: :letter: :mail: :doc: :book: :note: :sun: :cup: :cupcake: :cherry: :yurei: :skull: :gift: :kuma: :usagi: :neko: :girl: :boy: :kinoko: :sprout: :house: :cal: :disk: :file: :pen: :warning: :arr_down: :arr_up: :arr_left: :arr_right: more »