Ein grünes Fenster gegen das Januar-Grau

Die letzten zwei Jahre habe ich ja mehr oder weniger erfolgreich auf meinem Fensterbrett Kräuter gezogen. Im Sommer 2012 war es ein paar Wochen lang eine wahre Pracht und mein erster Weg morgens führte mich dorthin.

Im Winter ist es eher schwierig eigenes Grünzeug zu säen, die Samen wissen, dass es nicht ihre Zeit ist (das klingt jetzt sehr nach Kräuterflüsterer *lach* habe ich schon mal erwähnt, dass ich gerne Bäume umarme?). Zwei Hardcore- Topfpflanzen habe ich, deren Namen ich nicht mal weiß. Die überleben alles. Wenn ich sie nicht total schlecht behandel, blühen sie sogar.

Aber sonst war bis vor kurzem nicht viel los in Sachen Grün. Weil mir nun aber so danach war (und *ehem* die Bio-Kräuter beim Discounter im Angebot waren) habe ich aufgestockt: Basilikum, Petersilie, ein rose-lila blühendes Veilchen und…ja…die Pflanze oben im Bild. Die habe ich vor ein paar Wochen dazugeholt…und musste sie abschneiden…und jetzt habe ich vergessen was es ist xD

Na, spätestens, wenn sie wieder blüht, werde ich es wissen. Oder ist einer von euch so fit mit Zimmerpflanzen, dass er mir Auskunft geben kann?

Egal was da nun alles wächst, das Grün macht mich bei dem aktuell miesen Wetter ein Stück fröhlicher. So ein Fenster gegen das Grau kann ich jedem nur empfehlen.

Alles Liebe,



9 Gedanken zu „Ein grünes Fenster gegen das Januar-Grau

  1. Sari sagt:

    Wir haben eine Aloe Vera, die hatr sogar mal eine Ausbruchfressattacke von Emma überlegt und sich erholt und einen Osterkaktus oder wie die Dinger geissen…alles andere hat hier nicht überlebt. Mal sehen, ob ich dieses Jahr das Kräuterexperiment wage. Immerhin wollten wir mal Pizzagewürz selber machen *drop* :)

    • Mina sagt:

      Ich glaube Pizzagewürz sollte sich realisieren lassen, wenn es bei dir so ähnlich läuft wie bei mir. Hochgezogen krieg ich die Kräuter nämlich leicht. Nur dann schaffe ich es nicht sie am Leben zu erhalten. Aber sobald sie groß sind, kann man sie ja abernten und trocknen und voila: Pizzagewürz :D

      • Sari sagt:

        Die trocknen ganz von alleine jedes mal…direkt im Topf *drop* Mal sehen, vielleicht geben wir dieses Jahr dem Garten eine Chance ^^

        Und ja, ich glaube sie sollten das auch gar nicht fressen wollen. Aber dieses Kampfkaninchen überlebt echt alles!

    • Johanne sagt:

      Ihr hab also auch den berühmten braunen Daumen? Ich kann euch ein sogenanntes Einblatt ans Herz legen. Habt ihr sicher schonmal gesehen. Das tolle an den Pflanzen: wenn die am Verdursten sind, lassen die so traurig ihre Blätter hängen, dass man einfach nicht tatenlos dran vorbei gehen kann! Na und wenn man die dann gießt, dann steht sie nach ein bis zwei Stunden wieder aufrecht im Töpfchen :). Perfekt! Meine lebt schon seit Jahren und ich habe es schon geschafft eine Reihe Kakteen eingehen zu lassen…

      • Mina sagt:

        Gerade danach gegoogelt…ach so heißen die! Ist für mich gedanklich mit Badezimmer verknüpft, weil wir eben genau da so ein Einblatt hatten :lol:

  2. Suzu sagt:

    Ich habe auch einen Topf Basilikum daheim. Der kränkelt aber so vor sich hin. Einen Topf Petersilie hatte ich zeitgleich gekauft, aber der existiert nicht mehr. -_-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D ;) :3 xD O_O :O >< ><* ;( x_x -_- :zzz: :heart_bubble: :heart_pink: :heart_pale: :star: :letter: :mail: :doc: :book: :note: :sun: :cup: :cupcake: :cherry: :yurei: :skull: :gift: :kuma: :usagi: :neko: :girl: :boy: :kinoko: :sprout: :house: :cal: :disk: :file: :pen: :warning: :arr_down: :arr_up: :arr_left: :arr_right: more »