Drama mit Happy End? „Tüti“ zieht bei uns ein

Über die Kaninchen habe ich schon lange nicht mehr geschrieben.  Heute gibt es ein ausführliches Update und vor allem einen Blick auf unser neustes Familienmitglied „Tüti“ und ihre traurige Geschichte, die hoffentlich ein Happy End bei uns hat ^^Seit dem Einzug in die Schimmelwohnung (aus der wir fast schon wieder ein Jahr raus sind…mir kommt es viel länger vor) lief es hier mit unseren Kaninchen nicht so besonders gut. Was auch immer es ausgelöst hatte, die zwei kleinen Langohren waren dort dauernervös und übermäßig ängstlich. Das neue Reich erkunden? Fehlanzeige!

Mit dem Umzug in die jetzige Homebase wurde das Nervenkostüm von heute auf morgen wieder besser, aber man merkte ihnen langsam das Alter an. Auch hier war der Explorer-Drang gen Null gesunken und am liebsten kuschelten meine beiden den ganzen Tag in der Hasenhöhle. Was ich nicht kommen hatte sehen: Eines nachts vor ein paar Wochen hoppelte Mickey überraschend über die Regenbogenbrücke. Ihr Tod hat mich ganz schön mitgenommen. Bei Benny konnten wir uns darauf vorbereiten. Mickey lag am Morgen einfach tot da :(

Tatsächlich war ich kurz davor, die Kaninchenhaltung aufzugeben. Tartuffo wird dieses Jahr auch sechs, ein alter, in dem die Todesrate von Kaninchen sehr hoch ist. Aber wohin geben? Muss ich mir doch sicher sein können, dass es ihm dort gut geht.
So wartete ich, solange es irgendwie vertretbar war, Tartuffo allein zu lassen. Denn ein Kaninchen in Einzelhaltung? Auf keinen Fall.

So beschloss ich letztes Wochenende ins Tierheim zu fahren. Ich wollte sehen, ob mein Bauchgefühl mir sagt, es sei vorbei mit der Kaninchenhaltung oder nicht. Da lernten wir „Tüti“ kennen. Wer mir auf Instagram und Facebook folgt, hat es wahrscheinlich schon gelesen. Tüti wurde im Januar im Wald in einer Tüte gefunden. Egal, wem ich diese Geschichte bisher erzählt habe, die Reaktion ist immer die Gleiche: Unverständnis und Wut.

Tüti zieht bei uns ein

Nun kann ich Menschen, die so etwas tun, nicht ändern. Aber ich kann Tüti ein neues Zuhause und Tartuffo eine neue Partnerin geben. Sie ist gesund, geimpft und munter…und reagiert aggressiv, wenn man in den Käfig fasst. Deshalb konnte sie bisher nicht vermittelt werden. Mr. Perfect und ich sahen uns nur an, als wir von der Tierärztin die Information erhielten, und nickten kurz. Egal, wir geben ihr eine Chance.

Weibliche Kaninchen neigen oft dazu, ihr Revier aggressiv zu verteidigen. Das Verhalten tauchte aber auch bei uns zu Hause sofort im neuen Käfig auf (wir halten sie noch kurz getrennt von Tartuffo, um sie vor der Vergesellschaftung auf Frischfutter umzustellen), was bei mir zu der Theorie führt, dass es eventuell gar nicht Revierverhalten ist, sondern sie sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht hat, wenn jemand zu ihr in den Käfig fasst. Eine Hand die immer streicheln, vielleicht sogar quälen will. Wer weiß.

Also machen wir ganz geduldig Therapie. Immer, wenn meine Hand kommt, gibt es ein Leckerli (z.B. frischen Basilikum oder Apfel). Manchmal geht das gut, manchmal „greift“ sie mich an oder stubst mich mit der Schnauze weg. Nur einmal ging es daneben, als sie wohl eigentlich nur herzhaft ins Basilikum beißen wollte und meinen Finger erwischt hat. Autschi. Also ab jetzt Handschuhe ;)

Alles in allem bin ich zuversichtlich. Dass Tüti ausgeglichener werden kann und eine gute Partnerin für Tartuffo ist. Wir werden mit viel Liebe und vor allem Geduld alles dafür tun.

Alles Liebe,



3 Gedanken zu „Drama mit Happy End? „Tüti“ zieht bei uns ein

  1. thia sagt:

    Arme kleine Tüti! Erinnert mich ein bisschen an meinen Totoro, den ich ebenfalls aus dem Tierheim geholt habe. Ich kenne allerdings seine Vorgeschichte nicht (er wurde in einem Park eingefangen), aber er kann es absolut nicht leiden, eingefangen zu werden und ich denke, dass da auch schlechte Erinnerungen dran hängen.
    Ich wünsche Tüti ein tolles Leben bei euch! Sie ist ja echt knuffig! :heart_pink:
    Grüße, thia

  2. Sari sagt:

    Hachja…wir haben nach Emma und Neo ja erstmal einen Cut gemacht, einfach auch weil wir gemerkt hatten, dass die Wohnsituation mit Kind einfach nicht die besten Bedingungen waren und beim Umzug jetzt haben wir uns auch von allem, was dazu gehört, getrennt, aber manchmal hätte ich ja doch gerne wieder.
    Aber ventuell werde wir uns ja irgendwann wieder ein Haustier anschaffen…mal sehen.
    Ich freue mich in jedem Fall, dass Tüti ein schönes zu Hause bekommen hat

  3. Paleica sagt:

    die ärmste :( man kann einfach nicht verstehen, was in den köpfen mancher menschen vorgeht. aber sie hat ein glück und wird es schön bei euch haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D ;) :3 xD O_O :O >< ><* ;( x_x -_- :zzz: :heart_bubble: :heart_pink: :heart_pale: :star: :letter: :mail: :doc: :book: :note: :sun: :cup: :cupcake: :cherry: :yurei: :skull: :gift: :kuma: :usagi: :neko: :girl: :boy: :kinoko: :sprout: :house: :cal: :disk: :file: :pen: :warning: :arr_down: :arr_up: :arr_left: :arr_right: more »