21 Tage festigen neue Angewohnheiten, doch nach 21 Tagen habe ich die Diät abgebrochen. MIST!

12 in 2014 – Abnehmen

Man sagt immer es dauert 21 Wiederholungen, bis man etwas verinnerlicht hat, 21 Tage, bis man eine neue Angewohnheit als Routine empfindet. Nur 21 Tage!

Und genau nach 21 Tagen habe ich die SHRED Diät abgebrochen. Von heute auf morgen ging es nicht mehr. Ich wollte…ach, was weiß ich, was ich wollte.

Und jetzt bin ich raus aus dem Ganzen, sofort macht sich wieder Speck um die Hüften breit und mir ist zum Heulen.

SHRDE Diät Abbruch

Irgendwie bin ich selbst schuld. Ich hätte mir die Diät abwechslungsreicher, kreativer gestalten sollen. Ich bin doch sonst so findig und biege mir immer alles so hin, wie es mir passt. Es muss einen Weg für mich geben, schlank zu werden.

Was nun? Was macht ihr bei einem Einbruch? Wie kommt man über die 21 Tage hinaus?

Mehr zum Projekt 12 in 2014 erfährst du hier. Über meine persönlichen 12 Ziele kannst du hier lesen

Alles Liebe,



Start in die Fastenzeit

12 in 2014 – Abnehmen

Diesesmal kann ich leider von keiner weiteren Woche SHRED Diät erzählen. Nächste Woche dann wieder mehr. Stattdessen lasst uns einen Blick aufs Datum werfen. 6. März, ein Tag nach Aschermittwoch. Sie ist da: Die Fastenzeit 2014.

Ich weiß, dass die wenigsten Leute in unserem Kulturkreis heute noch aus religiösen Gründen fasten. Ist bei mir nicht anders. Dennoch nutze ich seit vielen Jahren die Gelegenheit immer wieder aufs Neue, um den Pfunden gezielt an den Kragen zu gehen. Ich faste für mich!

Start in die Fastenzeit 201406_start-fastenzeit-2014

Konkret heißt das für die nächsten 20 Tage SHRED Diät Wochen 4–6. Danach werde ich mir vielleicht mal den 12 Week Body Makeover Plan von Cassey Ho (ja, die POP Pilates Cassey) ansehen. Davon gibt es eine vegane Version, was ich ganz großartig finde (^^)v

Davon abgesehen, dass ich weiter Diät mache, werde ich noch mehr versuchen, auf Süßes zu verzichten. Snacks sind bei SHRED ja auch in Schokiform erlaubt, doch je weniger ich davon im Haus habe, umso weniger bin ich versucht zu naschen.

Also auf in sechs schlanke, entgiftende Wochen.

Wie sieht’s bei euch aus? Ist Fastenzeit auch ein Aufhänger, um mal etwas kürzer zu treten in Sachen Essen?

Mehr zum Projekt 12 in 2014 erfährst du hier. Über meine persönlichen 12 Ziele kannst du hier lesen

Alles Liebe,



SHRED Diät – Woche 3: Wie’s mir geht und schnelles Rezept für SHRED Porridge ohne Kochen

12 in 2014 – Abnehmen

Und schon die dritte Woche SHRED Diät überstanden. High Five, Leute!

Ihr konntet es ja letzten Mittwoch lesen, vor Woche 3 hatte ich Bammel. Die Kalorien wurden noch weiter runtergrfahren, die meisten Mahlzeiten in Form von Shakes, Smoothies und Suppen veranschlagt. Und zum ersten Mal hatte ich Hunger. So viel zur „Erfolgsdiät ohne Hungern“. Weiterlesen

Alles Liebe,



SHRED Diät – Woche 2: Ich sehne mich nach einem Teller Nudeln

12 in 2014 – Abnehmen

2 Wochen SHRED Diät liegen hinter mir. Circa ein weiteres Kilo ist runter. Das ist natürlich toll, aber ich bin hin- und hergerissen. Denn seien wir mal ehrlich: Diät machen nervt!

Von klein auf war ich ein Kohlenhydrat-Mädchen. Nudeln, Kartoffelbrei, Reis und noch mehr Nudeln. Mit irgendwas dazu. Wenn ich also auch heute Gemüse richtig gern mag, bin ich meist völlig überfordert, wenn ich etwas kochen soll, dass rein aus Gemüse besteht. Das Diätbuch hilft mir da nicht so gut weiter. Es heißt man soll Gemüse dämpfen und nach belieben würzen .Schön und gut, dann habe ich dreierlei gedämpftes Gemüse. Dreierlei „dazu“. Und wo bleibt mein Essen?

Was sich nach einer Schattenseite der Diät anhört, ist in Wirklichkeit ihre Stärke. Denn langsam beginne ich zu lernen, eben auch ohne Kohlenhydratbasis zu kochen. Das funktioniert perfekt in Suppenform und mehr und mehr auch in Gestalt von Gemüsepfannen. (Damit hr nicht zu abgeschreckt seid: Es gibt immer wieder Brot, Reis und Süßkartoffeln, allerdings in dezenten Mengen)

SHRED Diät Woche 2

Den Rest des Tages lebe ich größtenteils von Obst (mit oder ohne Haferflocken/Müsli) und Smoothies. Damit komme ich gut zurecht, denn ich liebe Obst ♥

Mindestens einen 100kcal Snack am Tag investiere ich in Schokolade. Und das ist auch gut so, da ich nicht das Gefühl haben muss, gar keine essen zu dürfen und zu guter letzt einen Schokianfall bekomme. Nein, nein. Lieber in dezenten Mengen.

Nun graut mir ein wenig vor Woche 3. Es gibt fast nur noch flüssige Mahlzeiten (Shakes, Smoothies, Suppen) und die Kalorienzahl wird weiter gedrosselt. Laut Autor ist es die „schlimmste“ Woche. Ich werde sehen…und weiterkämpfen.

Und nun brauche ich eure Hilfe. Was habt ihr für Gemüsetipps für mich? Habt ihr reine Gemüsemahlzeiten? Wenn ja, wie sehen diese dann aus?

Mehr zum Projekt 12 in 2014 erfährst du hier. Über meine persönlichen 12 Ziele kannst du hier lesen

Alles Liebe,



Ich bin ein POPster ODER warum ich mit der SHRED-Diät keine 10 kg in 6 Wochen abnehmen werde

12 in 2014 – Fitness & Wellness

Könnt ihr euch noch an meinen Fitness-Anfall letztes Jahr erinnern? Als ich es geschafft habe, in einem Monat durch einen Fitness-Kalender so fit zu werden, dass ich am Ende 100 Situps am Stück schaffte? 2014 probiere ich es wieder. Also, nicht konkret die Situps, aber das ominöse Thema Fitness will angegangen werden.

Nun fordert die SHRED-Diät (schon zwei Wochen sind geschafft, puh) 5x die Woche 45 Minuten Cardio. Hm. Und was genau soll ich da machen? Das Buch schlägt lauter Sachen vor, die in meiner Wohnung nicht gehen oder die in unserer Kleinstadt nicht angeboten werden. Und eine Dreiviertelstunde auf der Stelle hüpfen oder laufen? Nö, nicht mein Ding.

Was also dann?

Weiterlesen

Alles Liebe,



Abnehmen? Ich SHREDder mein Fett weg!

12 in 2014 – Abnehmen

Nur zur Erinnerung: Das Abnahmeziel in diesem Jahr sind 12 kg. Also 1 lächerliches Kilogramm pro Monat. Sollte doch zu machen sein, oder? ODER? Aber was war das? Ende Februar zeigte die Waage plus 900 Gramm, zwei Tage später dann nochmal über ein Pfund mehr. Grauen! Entsetzen!

Vor allem war jenes letzte Pfund das Zünglein an der Waage. Plötzlich fühlte ich mich so richtig dick. Die Pullis kniffen, selbst die bis dato bequemste Schlafanzug Schlabberhose spannte, meine längst zu dünn und brüchig gewordene Jeans riss bei einer falschen Bewegung. Holy moly, mir war quasi die (wenn auch schon altersschwache) Buchse unterm Hintern weggeplatzt.

Nein, so konnte es nicht weitergehen. Also musste ein Diätprogramm her.

Weiterlesen

Alles Liebe,