Japan im Herz und auf dem Gabentisch

Japan ist meine große Leidenschaft. Die vielen schönen Erinnerungen and mein Leben dort trage ich wie einen Schatz mit mir herum und es vergeht kein Tag, an dem ich nicht kurze Flashbacks habe, die mir ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.

Mittlerweile wird auch eine Art Lifestyle daraus. Meine Freunde und Familie akzeptieren und unterstützen das, was ich an Weihnachten wieder sehen konnte.

Japan unterm Christbaum

Offensichtlich ist das Christkind bewandert, wonach das Japanologenherz sich sehnt, denn seht, was für tolle Geschenke ich nun mein Eigen nennen darf: eine rosa Fuji instax mini 8, zwei Romane von Julie Otsuka, wunderschönes Origamipapier, japanischens Gewürzsalz und einen bezaubernden Bentobeutel (liebe Sari, ich habe doch richtig interpretiert, oder? ♥).

Das nanoblock Kaminarimon war ein Geschenk von mir an Mr. Perfect, passt aber einfach zu gut mit aufs Bild ;)

So saß ich am Heilig Abend ziemlich gerührt vor meinem Gabentisch und bin überglücklich, wie gut meine Freunde und Familie mich kennen und noch wichtiger: mich so mit meinen Vorlieben akzeptieren, wie ich bin. Vielen Dank dafür ♥

Alles Liebe,



Frohe Weihnachten!

Frohe Weihnachten

Liebe schildmaid.net-Leser, ich wünsche euch allen frohe Weihnachten, einen tollen Heiligabend, großartige Geschenke, entspannte Feiertage und leckeres Essen.

Ihr entschuldigt mich, es wird Zeit unter die Dusche zu springen und das Rentiergeweih anzulegen.

Alles Liebe,



Wunschzettel 2013 – Wenn wünschen schwierig wird …

Dieses Jahr habe ich mir richtig schwer getan mit meinem Wunschzettel. Wenn man selbst verdient, kann man sich plötzlich all die kleinen und mittleren Herzenswünsche selbst erfüllen. Und das tue ich auch ehrlich gesagt ganz fleißig. Wenn mir nach Wolle kaufen ist, mache ich das auf die Schnelle in der Mittagspause. Die Lieblings-Weihnachtsfilme kommen wieder nicht im TV? DVD Bestellung bei amazon aufgegeben …

Auch entstehen meine meisten Wünsche in der Online-Welt. Meine Kalender suche ich mir im koreanischen ebay-Shop, die längste Wunschliste habe ich bei dawanda. Das ist für meine Eltern und selbst Mr. Pefect (ich sage nur koreanische kawaii-Shops) nicht immer leicht.

Wunschzettel 2013Aufs Bild klicken für eine vergrößerte Ansicht

Letzendlich gab es aber doch ein paar Dinge, über die ich mich sehr freuen würde. (Oh Mann, ich sehe gerade Tippfehler inklusive) Wie sieht es bei euch aus? Was landet dieses Jahr auf eurem Wunschzettel?

Alles Liebe,



Selbstgemachte Adventskalender 2013

Seit einigen Jahren schon mache ich jedes Jahr einen Adventskalender für Mr. Perfect (2012, 2011 und 2010). Dieses Jahr aber muss der geliebte Mann ein klein wenig zurückstecken…nein, nein, keine Sorge, auch er wird wieder bedacht. Doch heute geht es um gleich zwei andere Adventskalender, die ich selbst befüllt habe.

Denn dieses Jahr wollte ich im speziellen meiner Mama und kleinen Schwester eine Freude bereiten.

Ein Adventskalender für Mama

Also habe ich schon vor Wochen angefangen nette Kleinigkeiten zu kaufen, sobald sie mir unterkamen.

Ein Adventskalender für Mama

Ich kenne die beiden so gut, ich könnte für beide wahrscheinlich drei Kalender füllen *kicher* Aber die restlichen Ideen muss man eben ins nächste Jahr mitnehmen.

Mamas Kalender ist ganz erwachsen in Weiß und Gold. (Mr. Perfect überspringt jetzt bitte schnell die nächste Zeile) Die Päckchen habe ich geschnürt, während ich Jake Gyllenhaal in The Day after Tomorrow angehimmelt habe ;)

Ein Adventskalender für die kleine Schwester

Für das Feendmädchen durfte es ruhig noch etwas verspielter sein. So tummeln sich bei ihr viele rot-weiße Überraschungen und natürlich der derzeit obligatorische Moustache.

Ein Adventskalender für die kleine Schwester

Mama hat beide Kalender auf ihrem blauen Bauernschrank drapiert. Ich kann mich kaum daran satt sehen, denn ich bin mächtig stolz auf mein Werk :)

20131206_05_aEin Adventskalender für Mama und die kleine Schwesterdventskalender-schrank

Anderen eine Freude zu bereiten macht mir immer am allermeisten Spaß. Habt ihr dieses Jahr jemandem einen Kalender gebastelt oder euch gar selbst mit einem beschenkt?

Alles Liebe,



Hallo leckerer Herbst

Seit letzten Sonntag ist nun offiziell Herbst. Und der ist hier mit allem Drum und Dran: Frühnebel, roten Herbstblättern und Kastanien. Die goldene Jahreszeit mag ich für warme Schals und kuschelige Abende auf der Couch, während der Wind ums Dach pfeifft. Aber vor allem auch für das gute Essen.

Heute habe ich den ersten Kürbis nach Hause getragen. Ob er im Ofen als Auflauf landet, zu Kürbisbrot oder zu leckerem Risotto verkocht wird, weiß ich noch nicht. Aber lecker wird es allemal.

Um den Herbst zu begrüßen, habe ich neulich schon morgens frisches Zwetschgen-Kompott gekocht. Die perfekte Beilage zu amerikanischen Pancakes. Ach Frühstück, wie ich dich jeden Tag liebe ♥

20130928_01_hallo-herbst-2013-pancakes-zwetschgenkompott

 

So sieht es übrigens aus, wenn Mr. Perfect die kleinen Pfannkuchen isst. Pacman lässt grüßen ;)

20130928_02_hallo-herbst-2013-pancakes-zwetschgenkompott

Wie ist das bei euch? Gibt es gewisse Rituale um in den Herbst zu starten? Freut ihr euch auf irgendetwas ganz besonders?

Alles Liebe,



Noch 100 Tage bis Weihnachten

Noch 100 Tage bis Weihnachten. Ich am Heilig Abend in Tokio, Ginza.

Ab heute sind es „nur“ noch 100 Tage bis Weihnachten. Eigentlich hätte ich nicht überrascht sein sollen. Schließlich stehen die Lebkuchen in den Geschäften, wandern die ersten Spekulatius in die Einkaufskörbe. Ihr wisst, was ich davon halte. Gar nichts!

Nichtsdestotrotz ist es wichtig die Zeit nicht aus den Augen zu verlieren, wenn man gern Selbstgemachtes verschenkt. Und bekanntlich gehöre ich ja zu der Truppe. Also schadet es nicht, sich erste Gedanken über nette Basteleien zu machen.

Hat schon jemand Pläne oder ist gar in Prodkution gegangen?

Alles Liebe,