Monat mit Stern: Die Hälfte ist rum

Die Hälfte der Zeit beim Monat mit Stern ist rum und ihr fragt euch sicher wie es mir mit dem Projekt geht.

Jeden Tag trinke ich brav mindestens eine Flasche Gerolsteiner, meinen restlichen Trinkbedarf stocke ich mit Leitungswasser und ungezuckerten Früchte- und Kräuterees auf. Probleme mit dem Wassertrinken habe ich keine, aber da ich von Haus aus zwei bis drei Liter am Tag trinke, hatte ich da von vornherein keine Bedenken. Ob ich das Wasser jeweils mag, scheint eine Art Glückssache zu sein. Auch mein Freund hat bestätigt, dass es von Flasche zu Flasche sehr unterschiedlich schmeckt.

Wie geht es mir damit? Körperlich kann ich nicht wirklich Veränderungen feststellen. Die erwartete Abnahme bleibt aus, sonst fühle ich mich eingentlich wie immer. Auffällig ist vielleicht ein vermehrter Appetit auf Obst und weniger auf Schokolade, das könnte aber auch am wärmeren Wetter liegen. Dass ich sonst keine Getränke zu mir nehmen soll, macht mir in erster Linie nichts aus, es nervt aber insofern, dass man manchmal einfach etwas mit Geschmack möchte, das aber „verboten“ ist. Vor allem „mein“ Tee (Schwarztee mit Orangensaft) fehlt mir, da er mir einfach so unglaublich gut schmeckt. Zum Wachwerden brauche ich das Koffein allerdings nicht mehr (also doch eine positive Veränderung :D).

Alles Liebe,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D ;) :3 xD O_O :O >< ><* ;( x_x -_- :zzz: :heart_bubble: :heart_pink: :heart_pale: :star: :letter: :mail: :doc: :book: :note: :sun: :cup: :cupcake: :cherry: :yurei: :skull: :gift: :kuma: :usagi: :neko: :girl: :boy: :kinoko: :sprout: :house: :cal: :disk: :file: :pen: :warning: :arr_down: :arr_up: :arr_left: :arr_right: more »